Reise & Freizeit 30.03.2012, 14:33 Uhr

Floriade lockt Blumenfans nach Venlo

Die niederländische Stadt Venlo ist Gastgeberin der Floriade, einer Blumenschau im XXL-Format. Eröffnung ist am 4. April.


        Die bepflanzten Boote gehören zu den Kunstobjekten auf der Floriade.

Die bepflanzten Boote gehören zu den Kunstobjekten auf der Floriade.

Venlo. Was für eine Begrüßung: Rund 1,5 Millionen Tulpen werden in den nächsten Wochen in Venlo blühen und die ersten Besucher der Floriade 2012 erfreuen. Die internationale Blumenschau, die nur alle zehn Jahre in den Niederlanden stattfindet, öffnet am 5. April für Besucher. Bis zum 7. Oktober können sie sich in Nord-Limburg über Gartenkunst, Ernährung, Naturheilkunde, Umweltschutz und Nachhaltigkeit informieren. Der offizielle Auftakt am 4. April wird feierlich: Königin Beatrix eröffnet als Schirmherrin die Ausstellung.

Die Floriade ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art. Sie findet erstmals nahe der Grenze zu Deutschland statt. Bisherige Ausstellungsorte waren 1960 Rotterdam, 1972 und 1982 Amsterdam, 1992 Zoetermeer und 2002 Haarlemmermeer. Rund 100 Aussteller beteiligen sich an der Schau. „Wir nehmen die Besucher mit auf eine internationale Erlebnisreise in die Welt der Gärten, Blumen und Pflanzen“, so Paul Beck, der Geschäftsführer der Floriade 2012.

Für die Ausstellung ist die bestehende Landschaft mit in die Planungen einbezogen worden - wie der Wald, die Wiesen und die archäologischen und kulturhistorischen Elemente. Es gibt auf dem Gelände 5000 Jahre alte Hügelgräber und mittelalterliche Wälle. Die Gesamtfläche der Floriade ist 66 Hektar groß - das entspricht etwa 100 Fußballfeldern. 6000 Quadratmeter davon sind unter Dach. Der Großteil der Grundbepflanzung ist schon vor zwei Jahren in die Erde gebracht worden, blüht also in natürlichem Zyklus. Ergänzt wird mit vorgezogenen Blumen.

Rund zwei Millionen Besucher werden an den 180 Öffnungstagen erwartet, darunter 800 000 aus Deutschland. Rund 40 Länder sowie internationale Organisationen und Institutionen werden sich nach Angaben der Veranstalter präsentieren. Deutschland ist durch Nordrhein-Westfalen vertreten. Das Bundesland präsentiert sich mit einer Architekturlandschaft aus Holz, das für die Land- und Forstwirtschaft von NRW von großer Bedeutung ist. Eine eigene Nordrhein-Westfalen-Woche findet bereits ab dem 16. April statt.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo