Reise & Freizeit 21.03.2012, 16:29 Uhr

Reisschnaps aus Wasserbüffelhorn

Wer zu Gast bei den Miao in der chinesischen Provinz Guizhou ist, wird schon mit einem traditionellen Ritual begrüßt..


        Für die Frauen der Miao ist ein Großteil der Tracht auch Alltagskleidung. Insgesamt sind die Miao ein extrem traditionsbewusstes Volk.

Für die Frauen der Miao ist ein Großteil der Tracht auch Alltagskleidung. Insgesamt sind die Miao ein extrem traditionsbewusstes Volk.

Guizhou. Kurz vor dem Ziel stoppt der Kleinbus nach kurvenreicher Fahrt an einem Aussichtspunkt. Es ist noch kühl zu dieser frühen Morgenstunde, die Luft ist feucht, es riecht nach Moos. Eine neblige Karstlandschaft erstreckt sich bis zum Horizont. Aus der Ferne dringt ein leises Donnern hervor. Es rührt nicht etwa von einem heraufziehenden Gewitter, sondern von dem Huangguoshu-Wasserfall, der nicht nur der größte in China, sondern in ganz Asien ist.

Bald ist der Eingang zum Naturpark erreicht. Noch ist der große Wasserfall nicht zu sehen. Ein schmaler Rundweg am Berghang, entlang eines Waldrands, vorbei an Flüssen und Seen mit kleineren Kaskaden führt zu ihm. Hinter einer Biegung zeigt er sich schließlich. Ein gewaltiger Anblick: Aus 100 Metern Höhe und auf einer Breite von 76 Metern stürzen die Fluten des Baishui-Flusses steil herunter. Über dem See am Fuß des Wasserfalls bilden die Gischt und das einfallende Sonnenlicht einen Regenbogen.

Höhlen im Kalkstein

Der Weg endet nicht an einer Aussichtsstelle, sondern führt weiter durch eine fast 140 Meter lange Höhle hinter dem an manchen Stellen nur eine Armlänge entfernten Wasservorhang.

Mit dem Besuch des Huangguoshu-Wasserfalls beginnt eine Reise durch die mal sanft geschwungene, mal wild zerklüftete Landschaft in der Provinz Guizhou im Südwesten Chinas. Terrassierte Reisfelder werden von dichten Wäldern begrenzt. Ganze Höhlenkomplexe ziehen sich durch die Kalksteinformationen. In tief eingeschnittenen Tälern leben ethnische Minderheiten an Flussläufen in kleinen Dörfern.

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 bilden in China zwar die Angehörigen der Han-Nationalität mit 91,6 Prozent die Bevölkerungsmehrheit. Dennoch ist China ein Vielvölkerstaat. Der Zensus listet 55 „nationale Minderheiten“ auf, die mit insgesamt 105 Millionen Menschen 8,6 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo