mz_logo

Sport
Mittwoch, 22. November 2017 10° 3

Fussball

Am Ende jubelten nur die Hoffenheimer

Köln und Hertha patzen in der Europa League erneut. Hoffenheim gewinnt und feiert den ersten europäischen Sieg des Vereins.

Die Kölner kehren ohne Punkte aus Weißrussland zurück. Foto: dpa

Borrisow.Der 1. FC Köln verliert und verliert und verliert: Das Bundesliga-Schlusslicht hat auch in seinem dritten Europa-League-Spiel eine unglückliche Niederlage kassiert. Auch die Hertha machte es am gestrigen Abend nicht besser. Sie ging bei ihrem Auswärtsspiel ebenfalls leer aus. Nur Hoffenheim konnte gewinnen.

Drei Tage vor dem wichtigen Kellerduell in der Liga gegen den Vorletzten Werder Bremen unterlagen die Kölner trotz guter Leistung mit einem knappen 0:1 (0:0) beim weißrussischen Serienmeister BATE Borissow.

Köln droht das Vorrunden-Aus

Von den letzten elf Pflichtspielen haben die Kölner nun zehn verloren, in der ersten Europacup-Saison nach 25 Jahren zeichnet sich das Vorrunden-Aus bereits zur Hälfte der Gruppenphase deutlich ab. Wichtiger ist für den FC aber das Liga-Spiel am Sonntag gegen Bremen.

Lesen Sie außerdem: Heynckes serviert Tapas mit Tortellini

Mit leeren Händen kehren auch die Berliner von ihrem Auswärtsspiel zurück. Die Hertha hat die nächste bittere Auswärtspleite in der Europa League kassiert und steht ebenfalls vor dem frühen Aus. Trotz der Tor-Premiere von Davie Selke verlor der Berliner Fußball-Bundesligist gestern gegen Sorja Luhansk im westukrainischen Lwiw mit 1:2 (0:1) und rutscht immer tiefer in die Krise. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen braucht das Team von Trainer Pal Dardai nun schon ein kleines Europa-Wunder für den Sprung in die K.o.-Runde.

Bei seiner Startelf-Premiere erzielte Top-Neuzugang Selke in der 56. Minute mit einem wuchtigem Kopfball den Ausgleich, nachdem Silas (42.) für die Führung des Gastgebers gesorgt hatte. Alexander Swatok (79.) schockte die defensiv konfusen Berliner mit seinem Siegtreffer.

Ein U21-Europmeister traf

1899 Hoffenheim konnte dagegen den ersten Sieg eines deutschen Teams in der Europa-League-Saison feiern. Der Tabellenvierte der Fußball-Bundesliga bezwang Istanbul Basaksehir mit 3:1 (0:0) und landete damit den ersten Vereinserfolg überhaupt auf internationaler Bühne. Abwehrspieler Benjamin Hübner, U21-Europameister Nadiem Amiri und Nico Schulz trafen gegen den türkischen Vizemeister. Stefano Napoleoni erzielte den einzigen Treffer für die Gäste. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann wahrt damit ihre Chancen auf ein Weiterkommen. (dpa)

Weitere Artikel aus dem Ressort Sport lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht