mz_logo

Sport
Dienstag, 26. September 2017 21° 2

Leichtathletik

Ein Wochenende im Zeichen des Sports

Am 4. und 5. Juni finden der Regensburg Marathon und die Sparkassen-Gala statt. Eine Traumhochzeit ist es allerdings nicht.
Von Bernhard Völkl, MZ

Tim Lobinger war im Vorjahr zu Gast (Foto: Brüssel)

Regensburg. Ganz im Zeichen der Leichtathletik steht das erste Juni-Wochenende in Regensburg: Erstmals fallen die „internationale Sparkassen-Gala der LG Telis Finanz“ mit Athleten aus mehr als 20 Ländern sowie der Regensburg-Marathon mit rund 6000 Teilnehmern auf einen Termin. „Das wird ein außergewöhnliches Sportwochenende, wie wir es in Regensburg so noch nicht erlebt haben“, sagte Bürgermeister Gerhard Weber bei einer gemeinsamen Pressekonferenz der LG Telis Finanz und des LLC Marathon.

Weber betonte den „Vorbildcharakter der Zusammenarbeit der Vereine“ bei diesen „zwei besonderen Ereignissen“. Ganz freiwillig teilen sich die Vereine den 4. und 5. Juni allerdings nicht. Termingründe gaben den Ausschlag, dass die Gala und der Marathon parallel stattfinden. „Wir haben es uns nicht ausgesucht, aber jetzt ziehen wir alle an einem Strang“, sagte Norbert Lieske, Präsident der LG Telis Finanz. Die Geschäftsführerin der Marathon-GmbH Marion Fuchs sieht in der Bündelung der Leichtathletik-Events durchaus Vorteile: „Gerade die Laufnacht der Gala ist für unsere Besucher eine tolle Geschichte.“

Die Laufnacht ab 19.30 Uhr ist eine der Neuerungen bei der Sparkassen-Gala 2011. „Abends herrscht einfach eine besondere Atmosphäre“, erklärt Kurt Ring, sportlicher Leiter der LG Telis Finanz, diesen Schritt, der die Rennen der Männer über 1500, 3000 und 5000 Meter sowie die 3000 Meter Hindernis (Männer und Frauen) betrifft.

Besondere Höhepunkte verspricht sich Ring beim Hochsprung (unter anderem mit der deutschen Zwei-Meter-Springerin Meike Kröger) und Stabhochsprung der Frauen sowie bei den Laufwettbewerben. „Von den 100 bis zu den 5000 Metern haben wir die gesamte deutsche Spitze am Start.“ Der gute Ruf der Regensburger Gala liege auch an der Laufbahn im Unistadion. „Alle denken, sie ist schneller als andere Bahnen. Sie gilt als das Letzigrund Ostbayern“, spielt er auf die vielen Rekorde im bekannten Züricher Leichtathletikstadion an.

Eher an den Breiten- als an den Leistungssport richtet sich der Regensburg-Marathon 2011. „Es ist ein Sportevent für die ganze Familie“, sagt Marion Fuchs. Bei der 21. Auflage ist vieles neu: Start- und Zielpunkt ist erstmals die Donau-Arena, die Streckenführung wurde verändert und bietet nun „mehr Altstadt“. Unverändert bleibt dagegen das bewährte Rahmenprogramm mit Mini-Marathon, Frühstückslauf, Nudelparty sowie der Sport&Vital-Messe.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht