mz_logo

Sport
Mittwoch, 13. Dezember 2017 3

Volleyball

Fünf Siege in Serie machen Hoffnung

Die Wenzenbacher Volleyball-Damen erobern als Aufsteiger die Bezirksliga-Spitze und wollen ihre Erfolgsserie fortsetzen.
Von Maximilian Frickel, MZ

Wenzenbachs Volleyballerinnen nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga

Wenzenbach. Platz eins nach sechs Spielen – und das als Liganeuling: Was für Außenstehende wie eine kleine Sensation klingt, ist für Sabine Seitz, die Trainerin des Bezirksligisten SV Wenzenbach, weniger überraschend, eher erfreulich: „Wir wissen, dass wir in der Liga gut bestehen können. Der Abstieg vor zwei Jahren in die Bezirksklasse war ja auch eher unglücklich.“

Einen Schaden hat der Abstieg in Wenzenbach aber nicht angerichtet. „Das Team ist jetzt seit drei, vier Jahren unverändert. Wir haben keine Spielerinnen verloren, im Gegenteil: Wir haben sogar die eine oder andere Jugendspielerin in die erste Mannschaft integrieren können“, freut sich Seitz.

Wie gut das funktioniert, zeigt die Tabelle. Neben einer „homogenen Mannschaft“ ist für eine erfolgreiche Spielzeit laut Seitz aber auch eine „akribische Saisonvorbereitung notwendig“. Diese hatten Seitz und ihre Spielerinnen: „Wir waren ab Mai in der Halle. Eigentlich haben wir gar nicht aufgehört zu trainieren.“

Neben immens hoher Trainingsbeteiligung fand die Trainerin auch „die nötige Konzentration und einen enormen Teamgeist“ in der Halle vor. Die lange und intensive Saisonvorbereitung hatte zur Folge, dass sich Seitz persönlich auch gleich ein relativ ambitioniertes Saisonziel gesetzt hat: „Ein Platz im vorderen Drittel wäre ein guter Saisonabschluss.“ Wenzenbachs Volleyballerinnen sind auf jeden Fall schon mal auf dem besten Wege, die Erwartungen ihrer Trainerin zu erfüllen. Auch wenn, wie es Seitz formuliert, „die harten Brocken erst noch kommen“.

Mit der dritten Mannschaft des SV Hahnbach wartet bereits am Samstag um 14 Uhr beim Gastspiel in Schwend einer dieser „harten Brocken“ auf den Ligaprimus.

Für Seitz ein Grund, das Training in dieser Woche ein wenig an den Gegner anzupassen: „Das Hauptaugenmerk lag für uns auf Block-Abwehr-Situationen – hier wollen wir von Spiel zu Spiel noch flexibler werden.“ Bevor es am Samstag aber zum Spitzenspiel gegen den SV Hahnbach III kommt, muss der Aufsteiger erst mal gegen die Gastgeber aus Schwend bestehen. Die Heimmannschaft empfängt Wenzenbach mit einer Empfehlung von sieben Punkten aus vier Spielen und ist alles andere als ein leichtes Los für die Erstplatzierten. Im Topspiel kommt es dann zum klassischen „Duell auf Augenhöhe“.

Brillieren die Volleyballerinnen aus Wenzenbach auch in diesem Härtetest, muss nach der Partie vielleicht sogar das ambitionierte Saisonziel nachjustiert werden.

Weitere Sportnachrichten lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht