mz_logo

Sport
Donnerstag, 14. Dezember 2017 4

Fussball

Leipzig verpasst Auftaktsieg – BVB patzt

Für RB war beim 1:1 gegen Monaco mehr drinnen. Dortmund zahlt in London Lehrgeld. Über Torwart Bürki wird im Netz gespottet.

Leipzigs Kevin Kampl (rechts) und Monacos Youri Tielemans kämpfen um den Ball. Foto: afp

Leipzig.RB Leipzig hat beim Debüt in der Champions League einen Sieg verschenkt. Trotz Überlegenheit und besserer Chancen kam der Bundesliga-Vizemeister am Mittwoch bei seinem ersten Auftritt auf Europas größter Fußballbühne nicht über ein 1:1 (1:1) gegen AS Monaco hinaus. Vor 40 068 Zuschauern in der Red-Bull-Arena erzielte der Schwede Emil Forsberg zwar nach 32 Minuten den Premierentreffer für RB in der Königsklasse zum 1:0. Doch nach dem Ausgleich nur zwei Minuten später durch Youri Tielemans fehlte es den Sachsen an der nötigen Durchschlagskraft für den perfekten Auftakt in der Gruppe G, in der noch Besiktas Istanbul und der FC Porto warten.

Den historischen Moment, den ersten Treffer der Leipziger in der Champions League, haben die Bullen auch auf Facebook gefeiert:

„Wir hätten uns natürlich mehr gewünscht. Wir haben ein Superspiel gemacht, das ist ärgerlich“, sagte Torjäger Yussuf Poulsen, der vor der Partie seinen Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängert hatte. „Es war ein gerechtes Unentschieden“, urteilte dagegen Gäste-Torwart Diego Benaglio, der sich im Sommer aus Wolfsburg verabschiedet hatte.

„Wir hätten uns natürlich mehr gewünscht. Wir haben ein Superspiel gemacht, das ist ärgerlich“

Yussuf Poulsen

Erste Bewährungsprobe, erste Niederlage – Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund hat zum Start in die Champions League Lehrgeld bezahlt. Mit schlimmen Abwehrfehlern und einem phasenweise naiven Auftritt brachte sich das bisher noch ungeschlagene Team von Trainer Peter Bosz beim 1:3 (1:2) gegen Tottenham Hotspur am Mittwoch um die Chance, in einem vermeintlichen Schlüsselspiel seiner schweren Gruppe zu punkten.

Der frühere Bundesligaprofi Heung-Min Son (r.) traf zum 1:0 für Tottenham. Foto: Nick Potts

„Jetzt ist das Heimspiel noch wichtiger“, sagte BVB-Offensivspieler Christian Pulisic. Mit Blick auf das Rückspiel sagte er: „Wir müssen sie schlagen zu Hause.“ Vor 67 343 Zuschauern im Wembley Stadion sorgten der ehemalige Leverkusener und Hamburger Heung-Min Son (4.) und Harry Kane (15./60.) beim BVB für Ernüchterung. Der erste Treffer von Neuzugang Andrej Jarmolenko (11.) im BVB-Trikot zum zwischenzeitlichen Ausgleich konnte die vermeidbare Niederlage zwei Wochen vor der nicht minder schweren Aufgabe gegen Real Madrid nicht abwenden. Bei Tottenham sah Verteidiger Jan Vertonghen in der Nachspielzeit Gelb-Rot (90.+2.). Bei den ersten beiden Gegentreffern machte BVB-Keeper Roman Bürki eine sehr schlechte Figur. Zweimal ließ er die „kurze Ecke“ – für die der Torwart eigentlich immer verantwortlich ist – offen. Das Ergebnis: Die Schüsse von Son und Kane schlugen im BVB-Tor ein. Im Internet wird Bürki deshalb verspottet:

Real ohne Probleme

Real Madrid und Weltmeister Toni Kroos sind dagegen erfolgreich in die neue Spielzeit der Champions League gestartet. Der Titelverteidiger aus Spanien gewann am Mittwoch ungefährdet mit 3:0 (1:0) gegen Apoel Nikosia aus Zypern und setzte sich an die Spitze der Dortmunder Gruppe H. Der FC Liverpool und sein Trainer Jürgen Klopp haben in der Gruppe E den möglichen Sieg gegen den FC Sevilla verpasst. Die Reds mussten sich trotz Führung mit einem 2:2 (2:1) gegen die Spanier begnügen. (dpa)

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Weitere Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht