mz_logo

Sport
Donnerstag, 29. September 2016 24° 3

Sportlergala

MZ kürt zum 15. Mal die Sportler des Jahres

Triathletin Sonja Tajsich, Fußballer Tobias Schweinsteiger und die Mannschaft der Legionäre bekamen die meisten Stimmen.
Von Claus-Dieter Wotruba, MZ

  • Triathletin Sonja Tajsich verteidigte ihren Titel aus dem vergangenen Jahr. (Foto: Lex)
  • Jahn-Kapitän Tobias Schweinsteiger (rechts) gewann bei den Herren. (Foto: Lex)

Regensburg. Seit 1997 hat die Gala der Mittelbayerischen Zeitung, bei der die „Sportler des Jahres“ verkündet werden, einen Stammplatz im Regensburger Sportkalender. Zum 15. Mal stimmten die Sportinteressierten 2011 schon ab: Nach den zuletzt üblichen Wegen per Post und Original-Coupon aus der Zeitung, Telefon und Internet konnten diesmal erstmals Stimmen auf Facebook abgegeben werden.

Im restlos gefüllten Kinosaal des Cinemaxx in Regensburg gab es den ersten Trommelwirbel für die Jugendkategorie, in der die Entscheidung hauchdünn ausfiel. Mit nur 1,13 Prozent Vorsprung setzten sich die EVR-Knaben mit 33,91 Prozent der Stimmen nach ihrer überragenden Saison vor der Skifahrerin Marie-Theres Schöpf durch, die für den SC Regensburg startet. Sponsor Norbert Meier ehrte die Nachfolger der Eiskunstläuferin Linda-Sophia Prölß, der ehemalige Enduro-Motorradmeister und Sixdays-Fahrer Paul Listl hielt die Laudatio. Auf den Plätzen landeten Boxerin Elvira Alberti, Segler Daniel Hamann und Bowler Andre Michow.

Triathletin sorgte 2011 für Schlagzeilen

Klarer war die Angelegenheit, die Moderator Armin Wolf bei den Frauen verkündete: Triathletin Sonja Tajsich verteidigte in dieser Sparte als erste Sportlerin seit Leichtathletin Claudia Gesell vor neun Jahren erfolgreich ihren Titel. Mit genau einem Drittel aller Stimmen lag die Eilsbrunnerin, die 2011 vor allem als Siebte auf Hawaii und EM-Dritte in Frankfurt für Schlagzeilen gesorgt hatte, deutlich vor den Leichtathletik-Assen der LG Telis Finanz. Die Ehrung übernahmen Rollstuhl-Schiedsrichter Frank Reinel und Verkaufsleiter Rudi Sänger vom Autohaus Wiedmann. Zweite wurde Lauf-Tausendsassa Corinna Harrer (21,25 %) vor Weitspringerin Michelle Weitzel (20,36 %), die beide heuer zu den Olympischen Spielen wollen. Schützin Monika Karsch und Behindertensport-Dauerbrennerin Annke Conradi folgten auf den Plätzen.

Medienpreis für den Nepal-Lauf

Einem guten Zweck dient der alle zwei Jahre vom SV Burgweinting ausgetragene Nepal-Lauf, der 2011 zum sechsten Mal stattfand. Für diese Idee wurden stellvertretend Dieter Gehlich und Thomas Plößl von Laudator Matthias Walk (TVA Ostbayern) mit dem Medienpreis gewürdigt. Charivari-Geschäftsführer Gerd Penninger überreichte den Pokal und den Gutschein für die Medialeistung für die nächste Austragung.

Bei den Sportlern trat Jahn-Kapitän Tobias Schweinsteiger in die Fußstapfen von Torwart Rouven Sattelmaier, der 2009 gewonnen hatte, und Judoka Christopher Völk, der vor einem Jahr siegte und diesmal mit 16,92 Prozent der Stimmen Zweiter wurde. Jahn-Torjäger Schweinsteiger erzielte mit exakt 45 Prozent das beste und klarste Ergebnis des Abends und wurde von Physiotherapeutin Urs Eder und Rewag-Vorstandsvorsitzendem Norbert Breidenbach ausgezeichnet. Auf Rang drei kam Läufer Florian Orth von der LG Telis Finanz vor Boxer Ünsal Arik und Segler Patrick Follmann.

Sonderpreis für Crew des Bambini-Turniers

Den Sonderpreis vergaben die Organisatoren in diesem Jahr stellvertretend für die Crew des internationalen Bambini-Turniers an den seit Jahren im Stab der Eishockey-Veranstaltung tätigen Werner Manhart, der von MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer einen Scheck über 1000 Euro in Empfang nehmen durfte. Immer Anfang Januar begrüßt der EVR seit 39 Jahren Jugendteams aus ganz Europa, ja der ganzen Welt. Ein Phänomen der Regensburger Sportlandschaft, das MZ-Sportchef Heinz Gläser in seiner Laudatio entsprechend würdigte.

Eine Neuheit bei der Gala war der MZ-Superkick, den MZ-kick.de, das neue Fußball-Portal des Mittelbayerischen Verlags, erstmals präsentierte. Der kaufmännische Leiter der Brauerei Bischofshof, Karl Beck ehrte Torjägerin Nadja Heinl vom Bezirksoberligisten TuS Rosenberg, für die in Vertretung ihre Teamkollegin und Mannschaftsführerin Nadja Sporrer den Preis in Empfang nahm. Die Redaktion hatte fünf besonders schöne Treffer aus der Region ausgewählt und zur Wahl gestellt. Bis zum Ende der Abstimmung lieferte sich Nadja Heinl mit Gerda Keller (TV Barbing) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dahinter landeten Sebastian Wagner (DJK Vilzing), Jan Velkoborsky (1. FC Bad Kötzting) und Frank Lincke (DJK Ammerthal) auf den Plätzen.

Legionäre sind „Mannschaft des Jahres“

Zum Ausklang des Programms, bei dem die Wolperdinger Singers, die Jongleure Peter Gerber und Thomas Dietz sowie das Spatzenquartett für die Show-Umrahmung gesorgt hatten, stand noch ein Höhepunkt an – die Entscheidung über die „Mannschaft des Jahres 2011“. Hier ging es noch knapper als in der Jugendkategorie zu: Am Ende hatten die Buchbinder Legionäre bei ihrem vierten Sieg in den letzten fünf Jahren 0,61 Prozent mehr auf dem Konto als die Drittliga-Fußballmannschaft und Rekord-Wahlsieger SSV Jahn (vier Erfolge, zuletzt 2009). Mit 31,22 Prozent der Stimmen gewann das Baseballteam, das 2011 zum dritten Mal den deutschen Meistertitel nach Regensburg geholt hatte, und ließ sich von Laudatorin Marion Lenz und Coca-Cola-Teamleiter Rudolf Brücklmeier feiern. Den Bronzeplatz in der Team-Abstimmung belegten die Eishockey-Junioren des EV Regensburg vor dem Rugby-Club Regensburg und den Inlinern des TSV Bernhardswald.

Links zu diesem Artikel

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht