mz_logo

Sport
Samstag, 20. Januar 2018 3

Skispringen

Olympia-Aus für Skispringerin Würth

Vierter Ausfall einer potenziellen Medaillenkandidatin: Die 24-Jährige Weltmeisterin war in Hinterzarten schwer gestürzt.

Skispringerin Svenja Würth war beim Weltcup in Hinterzarten schwer gestürzt. Foto: Felix Kästle

Planegg.Der Deutsche Skiverband muss den vierten Ausfall eines potenziellen Medaillenkandidaten für die Olympischen Winterspiele im Februar in Pyeongchang verkraften.

Bei Skispringerin Svenja Würth wurde in München ein Kreuzbandriss und ein Meniskusschaden im linken Knie diagnostiziert. Die 24-jährige Mixed-Weltmeisterin aus Baiersbronn war beim Heimweltcup in Hinterzarten schwer gestürzt und zunächst ins Krankenhaus nach Titisee-Neustadt gebracht worden.

Am Montag und Dienstag erfolgten in Freiburg und München Spezialuntersuchungen, die schließlich die bittere Diagnose ergaben. Vor Würth hatten sich bereits Skispringer Severin Freund sowie die Alpinen Felix Neureuther und Stefan Luitz Kreuzbandverletzungen zugezogen und fehlen im Februar bei Olympia in Südkorea.

Weitere Sportmeldungen finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht