mz_logo

Sport
Mittwoch, 21. Februar 2018 3

Eiskunstlauf

Pekarek tritt aus dem Schatten

Das 14-jährige Talent aus der zweiten Reihe beim EC Regensburg gewinnt die Nachwuchsklasse beim „Großen Berliner Bären“.
Von Claus-Dieter Wotruba, MZ

Der Ex-Pechvogel hat jetzt Glück: Berlin-Siegerin Andrea Pekarek. Foto: ECR

Berlin.Berlin ist für Eiskunstläufer nicht nur zu Meisterschaften eine Reise wert. Der „Große Berliner Bär“ ist ein „hochbesetztes“ Treffen von Talenten, wie ihre Nicole Brünner vom EC Regensburg weiß. „Und so viele, die dort gewonnen haben, hatten auch wir bisher nicht.“ Andrea Pekarek reihte sich jetzt in die überschaubare Liste ein. Die 14-Jährige, die das beste Kurzprogramm und die drittbeste Kür bot, gewann mit 88,49 Punkten die Nachwuchs-Konkurrenz vor der Hessin Leonie Schwenzner (85,58) und der Berlinerin Christine Flohr (84,68).

„Andrea ist extrem fleißig“, lobt Nicole Brünner ihren Schützling, der ständig zum Training aus Eschenbach in der Nord-Oberpfalz nach Regensburg pendelt. „Sonst aber steht sie oft im Schatten der anderen.“ Diesmal verdiente hat sie sich als einzige ECR-Starterin (Brünner: „Viele waren verletzt oder krank“) die volle Aufmerksamkeit. In der vergangenen Saison war die Nachwuchsläuferin mit dem Doppel-Pass der USA und Peru einer der großen Pechvögel gewesen, weil ihr wegen eines fehlenden Antrags die DM-Starterlaubnis verwehrt worden war. „Heuer ist die Freigabe schon erledigt“, sagt Brünner für Pekarek, die ob ihres Alters schon in den Junioren starten sollte, sich aber bewusst entschied, mit guten Ergebnissen in der Nachwuchsklasse auf sich aufmerksam zu machen. „Berlin war da ein ziemlich guter Schritt“, sagt Brünner.

Zuletzt hatten Top-Talent Ann-Christin Marold (Junioren-Zweite), Emily Kling (3.), Pekarek (6., „unter ihren Möglichkeiten“), Sophie Gienger (4.) und Leon Kraiczyk (3.) beim Alpenpokal in Bozen ihren Auftritt. Der geplante Start in Graz diese Woche fiel aus. „Alle mussten absagen“, sagt Brünner. Dafür geht es Anfang übernächster Woche als Ersatz nach Innsbruck. Ab 24. November steht dann für das Gros der Mannschaft die bayerische Nachwuchsmeisterschaft in Oberstdorf auf dem Programm.

Weitere Nachrichten aus dem Sport finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht