mz_logo

Sport
Montag, 20. November 2017 5

Futsal

SSV Jahn 1889 reichen fünf Tore

Der Gegner aus Andorra war nur auf Defensive aus. Am Samstag wartet ein Endspiel gegen die Schweden.
Von Claus-Dieter Wotruba, MZ

Die Jahn-Futsaler Lucas Kruel (l.) und Alemao jubeln in Schweden auch in Schwarz wieder. Foto: Daniela Piga

UDDEVALLA.Zweites Spiel, zweiter Schritt in die zweite Runde: Mit einem 5:0 (2:0) machte der deutsche Futsal-Meister SSV Jahn 1889 im schwedischen Uddevalla in der Vorrunde des Uefa-Futsal-Cups alles bereit für ein Endspiel gegen den Gastgeber am Samstag (16.30 Uhr).

Nach dem deutlichen 8:1 gegen Tre Fiori aus San Marino, dem zweithöchsten Erfolg in den 16 Spielen der acht Vorrundengruppen in der Champions League des Futsals, sollte das Duell gegen den Meister des größten unter den sechs europäischen Zwergstaaten deutlich härter werden. Der FC Encamp hatte sein erstes Spiel gegen Uddevalla zwar mit 1:4 verloren, aber dabei die Schweden bis in die Endphase hinein durchaus in Verlegenheit bringen können.

Der SSV Jahn 1889 hatte mit dem nach seinen Flugproblemen am Donnerstagmittag doch noch eingetroffenen Marquinhos zwar noch einen weiteren Brasilianer zur Verfügung, dafür aber musste Torjäger Halison verletzt passen, der im ersten Spiel schon nur wenige Sekunden auflief. Und diesmal waren die Weichen auch wie in Spiel eins auch nicht in Sekundenschnelle gestellt, als es schon nach 272 Sekunden 3:0 für Regensburg hieß.

Lesen Sie auch: Futsal aus Regensburg auf neuem Niveau

Das Team aus Andorra hatte nicht den Hauch von Interesse an Offensive und verschanzte sich mit seinen vier Feldspielern zehn, zwölf Meter vor dem Tor. Dem SSV Jahn 1889 fehlte sehr lange das Abschlussglück. Bannbrecher war wieder Gui Fonseca mit dem 1:0 nach 16:19 Minuten und Luis „Alemao“ Gustavo legte das beruhigende 2:0 nur zwölf Sekunden später nach. Schon im ersten Spiel wartete Regensburg bei über 60 Schussversuchen mit einer beeindruckenden Zahl auf und war mit 35 Versuchen in Durchgang eins (am Ende waren es diesmal 62) wieder auf demselben Weg – zumal sich das Geschehen weiter ausschließlich in der Hälfte des FC Encamp abspielte.

Aber wieder dauerte es bis zum ersten Tor, das Andre Caro nach 8:10 Minuten der zweiten Hälfte erzielte. Andre Peres erzielte Tor vier (44:33) . Durch Alemaos (34:51) wurde es bei fliegendem Torwart des Andorra-Teams am Ende noch ein Stück standesgemäßer.

Lesen Sie auch: Die Aufregung einer ganz neuen Welt. Mit dem SSV Jahn 1889 könnte ein Futsal-Team aus Regensburg dafür sorgen, dass Deutschland in eine neue Dimension vordringt.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht