mz_logo

Sport
Samstag, 18. November 2017 5

Fussball

Watzke: Dembélé-Wechsel noch nicht durch

Der Wechsel von Ousmane Dembélé von Bundesligist Borussia Dortmund zum FC Barcelona zieht sich noch hin.

Erwägt im Falle eines Dembelé-Verkaufs Neuverpflichtungen bei Borussia Dortmund: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Foto: Ina Fassbender

Dortmund.„Ich glaube, dass wir auf dem Weg sind. Aber der Weg ist noch nicht zu Ende“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Bilanz-Pressekonferenz der Borussia Dortmund GmbH & Co.KGaA in Dortmund.

„Sollte es einen Transfer von Ousmane Dembélé geben, ist das eine sportliche Schwächung. Einen Spieler wie Ousmane kannst du nicht eins-zu-eins ersetzen“, sagte Watzke weiter. Sollte Dembélé den Club verlassen, „werden wir möglicherweise auf dem  Transfermarkt noch etwas tun“, kündigte der BVB-Chef an. Die Transferperiode endet am 31. August.

120 Millionen Euro plus Boni?

Seit Wochen wird über den Wechsel des 20 Jahre alten Franzosen Dembélé spekuliert. Medien zufolge sollen sich die beiden Vereine am Donnerstag vor der Auslosung der Champions-League-Gruppen in Monaco auf die Modalitäten verständigt haben. Die Rede war von einer Ablösesumme von 120 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Das Ausnahmetalent wäre damit der weltweit zweitteuerste Transfer nach dem Brasilianer Neymar, der Anfang August von Paris St. Germain für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtet worden war.

Mehr Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht