EVR-Nachrichten 16.03.2012, 20:17 Uhr

EVR: Historisches ist möglich

Junioren streben ersten deutschen Titel der Klubgeschichte an. Jugend vor dem nächsten Schritt zum DNL-Aufstieg


        Die EVR-Jugend (l.) strebt dem Aufstieg entgegen. Foto: Brüssel

Die EVR-Jugend (l.) strebt dem Aufstieg entgegen. Foto: Brüssel

Von Claus-Dieter wotruba, MZ

REGENSBURG. Der Verein hat es als „Big Sunday“ ausgerufen, doch eigentlich ist es ein großes Wochenende für den Eishockey-Nachwuchs des EV Regensburg. Jenseits des Duells des Oberligateams mit Duisburg am Sonntag kann sich der geneigte Interessent in zwei Spielen am Samstag und zwei Spielen am Sonntag ein Bild davon machen, was in den nächsten Jahren nachrückt.

Und nicht nur das: Das Wochenende könnte einmalig in der Historie des Klubs werden, der heuer 50 wird. „Geht alles so über die Bühne, wie wir uns das vorstellen, dann würden wir sogar den vergangenen Sonntag toppen“, sagt EVR-Spielermanager Sven Gerike, zuständig für das Schülerteam. Da hatte der EVR auch an der Bande gezeigt, wie viele wertvolle Helfer ihre Arbeit leisten. So coachte Peter Drews die Jugend in Klostersee und machte mit dem Team aus einem 0:3 ein 4:3, das die Chancen auf den Aufstieg in die Deutsche Nachwuchs-Liga (DNL) erhöht. Martin Ritter bereitete als Schnabl-Vertreter den Weg für die Junioren. „Die beiden haben einen brutalen Job gemacht“, sagt Schnabel. „Ohne sie wäre das nicht gegangen.“

Jetzt kann die Jugend am Samstag erneut gegen Klostersee (siehe Programm) den nächsten Schritt machen. Die Junioren können gar einen Durchmarsch aus der Landesliga krönen und als erstes Team der EVR-Vereinsgeschichte deutscher Meister werden. Fehlt nur noch eine schöne Kulisse für ein großes Wochenende.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo