Top-News 02.05.2012, 18:17 Uhr

Vettel verpasst Test-Bestzeit in Mugello knapp

Sebastian Vettel hat die Tagesbestzeit in Mugello nur knapp verpasst. Foto: Carlo Ferraro

Sebastian Vettel hat die Tagesbestzeit in Mugello nur knapp verpasst. Foto: Carlo Ferraro

Mugello. Weltmeister Sebastian Vettel hat am zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten in Mugello die Bestzeit nur knapp verpasst.

Der Red-Bull-Pilot war am Mittwoch bei seiner Premiere auf der italienischen Rennstrecke als Dritter nur 0,2 Sekunden langsamer als die zeitgleichen Romain Grosjean im Lotus und Kamui Kobayashi im Sauber. Den vierten Platz belegte Vettels Teamkollege Mark Webber, mit dem sich der Deutsche das Auto geteilt hatte.

Die meisten Runden drehte Rekordchampion Michael Schumacher. Der 43-Jährige absolvierte im Mercedes insgesamt 144 Umläufe und brachte es damit auf 755 Kilometer - mehr als zwei Grand-Prix-Distanzen. Der Silberpfeil-Star konzentrierte sich dabei auf Renn-Simulationen. Er musste sich daher mit Rang acht begnügen.

Der französische Lotus-Pilot Grosjean sollte eigentlich gar nicht zum Einsatz kommen. Sein Team entschied aber kurzfristig, dem Finnen Kimi Räikkönen eine Pause zu gewähren und Grosjean sowohl am zweiten Tag wie auch zum Abschluss am Donnerstag auf die Strecke zu schicken. Für seine schnellste Runde auf dem 5,245 Kilometer langen Kurs benötigte er 1:21,603 Minuten. Kurz vor Ende egalisierte der Japaner Kobayashi diese Zeit.

Marussia-Pilot Timo Glock war als Zwölfter 2,8 Sekunden langsamer. Allerdings konnte der Hesse wegen Problemen mit der Lenkung nur ein reduziertes Programm absolvieren.

Zum ersten Mal seit vier Jahren sind in der Formel 1 wieder Tests während der Saison erlaubt. Elf der zwölf Rennställe sind in Mugello dabei. Nur HRT verzichtete.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo