mz_logo

2. Bundesliga
Freitag, 24. November 2017 13° 2

Fussball

Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt

Die Franken gewinnen in einem spektakulären Spiel mit 4:3 gegen Absteiger Darmstadt 98 und stürmen auf den dritten Platz.

Darmstadt.Der 1. FC Nürnberg ist nach einer weiteren Demonstration der Auswärtsstärke auf den dritten Rang der zweiten Fußball-Bundesliga gestürmt.

Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner feierte mit dem 4:3 (1:1) in einem spektakulären Spiel bei Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 den dritten Auswärtssieg in Folge und liegt mit 19 Punkten nun einen Zähler vor Union Berlin. Für Darmstadt 98 war es das vierte Spiel nacheinander ohne Sieg, die Mannschaft von Trainer Torsten Frings bleibt Achter (15 Punkte).

„Wir wollten unbedingt gewinnen. Wir können sehr stolz auf unsere junge Mannschaft sein“, sagte Mittelfeldspieler Hanno Behrens zum Auftritt der Gäste, die in den vergangenen drei Auswärtsspielen 13 Tore erzielten. Angefressen war Darmstadts Routinier Hamit Altintop: „Es ärgert mich, dass Nürnberg mit drei Punkten nach Hause fährt. Das bedeutet, dass sie die bessere Mannschaft waren.“

Die Nürnberger Tore erzielten vor 17 100 Zuschauern im Stadion Böllenfalltor U21-Nationalspieler Cedric Teuchert (23. und 58. Minute), Mikael Ishak (51.) und Tim Leibold (74.). Für Darmstadt trafen Yannick Stark (6.), Felix Platte (72.) und Eduard Löwen (87. Eigentor).

Darmstadts Trainer Frings hatte seine Mannschaft nach dem 0:3 in Ingolstadt auf sechs Positionen umgebaut. Nürnbergs Coach Köllner brachte drei neue Spieler nach der 1:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld. Die „Lilien“ übernahmen von Beginn an die Initiative, hatten bei der Führung aber Glück, dass der Weitschuss von Stark unhaltbar abgefälscht wurde. Nach einem Abstimmungsfehler zwischen Keeper Mall und dem ebenfalls neu in die Mannschaft gerückten Patrick Banggaard gelang Teuchert der Ausgleich.

Auch in den zweiten Durchgang starteten die Hausherren besser, doch diesmal trafen die Gäste. Der eingewechselte Leibold schickte Ishak, der den Ball an Mall zur Führung vorbeischob. Es war der Auftakt zu einer furiosen Halbzeit, in der sich Nürnberg eine Chance nach der anderen eröffnete. (dpa)

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht