mz_logo

Fussball
Samstag, 18. November 2017 5

Fussball

Favoritensiege für Bundesligisten im DFB-Pokal

Tabellenführer Dortmund schafft den höchsten Tagessieg. Auch Frankfurt und Leverkusen siegen letztlich souverän. Dagegen gestaltet sich das rheinische Derby für Mönchengladbach als ausgesprochen knappe Angelegenheit. Und Mainz muss sogar nachsitzen.

  • Der Leverkusener Karim Bellarabi (r) beim Zweikampf mit Unions Simon Hedlund. Foto: Federico Gambarini
  • Wiesbadens Stephané Mvibudulu (unten) und der Schalker Benjamin Stambouli beim Zweikampf. Foto: Arne Dedert
  • Laufduell zwischem dem Paderborner Sven Michel (r) und Bochums Felix Bastians. Foto: Friso Gentsch
  • Fürths Marco Caligiuri (r) schirmt den Ball gegen den Ingolstädter Dario Lezcano ab. Foto: Timm Schamberger
  • Der Mainzer Suat Serdar (l) versucht den Ball gegen den Kieler David Kinsombi zu behaupten. Foto: Thomas Frey.
  • Der Leverkusener Karim Bellarabi (r) beim Zweikampf mit Unions Simon Hedlund. Foto: Federico Gambarini

Berlin.Mit Favoritensiegen der Bundesligisten und einer Überraschung ist der DFB-Pokal in die 2. Runde gestartet.

Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, der FSV Mainz 05 und Bayer Leverkusen setzten sich am Ende wie erwartet gegen Teams aus unteren Ligen durch. Dagegen schoss Drittliga-Spitzenreiter SC Paderborn den Zweitligisten VfL Bochum aus dem Wettbewerb.

Ein Blitztor des eingewechselten Gonzalo Castro (42.) brachte Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund beim Drittligisten 1. FC Magdeburg auf die Siegerstraße. Nach der Pause machte der Schwede Alexander Isak (47.) und der Ukrainer Andrej Jarmolenko (74.), Marc Bartra (79.) und Shinji Kagawa (90.) alles klar .

Thorgan Hazard war der Mann des Tages beim rheinischen Derby zwischen Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach. In der 52. Minute erzielte der Belgier den einzigen Treffer. In der 73. Minute vergab Niko Gießelmann die große Chance zum Ausgleich für die Gastgeber, als er einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter an den Pfosten setzte.

Auch ohne den kurzfristig wegen Muskelproblemen ausgefallenen Nationalspieler Leon Goretzka gab sich Schalke 04 beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden keine Blöße und siegte mit 3:1 (2:0).

Mehr Mühe als erwartet hatte zeitweise Bayer Leverkusen trotz des am Ende klaren 4:1 (1:0) gegen Union Berlin. Der Zweitligist hatte zwischenzeitlich ausgeglichen, erst in der Schlussphase machte die Werkself alles klar.

Über 120 Minuten musste der FSV Mainz 05 vor heimischer Kulisse gegen das Zweitliga-Überraschungsteam von Holstein Kiel gehen. Am Ende siegten die Mainzer mit 3:2, auch dank der ersten beiden Pflichtspieltreffer des dänischen Nationalspielers Viktor Fischer.

Kein Happy-End gab es für den 1. FC Schweinfurt 05, den letzten Amateurverein im Wettbewerb. Gegen Eintracht Frankfurt unterlag der Viertligist mit 0:4 (0:1), wobei der Franzose Sebastien Haller doppelt traf.

Für eine Überraschung sorgte Drittliga-Tabellenführer SC Paderborn mit dem 2:0 (1:0) gegen den VfL Bochum. Bochums Kapitän Felix Bastians schoss in der 68. Minute beim Stand von 0:1 einen Handelfmeter am Tor vorbei. Im Duell der Zweitligisten unterlag die SpVgg Greuther Fürth gegen FC Ingolstadt 1:3 (0:0).

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht