mz_logo

Fussball international
Samstag, 18. November 2017 5

Fussball

Abpfiff für Mittag: Stürmerin beendet DFB-Karriere

Anja Mittag verlässt nach 13 Jahren im DFB-Trikot die internationale Frauenfußball-Bühne. Die verdiente Stürmerin weiß, dass ihr mit 32 Jahren in der Nationalelf nicht mehr die Zukunft gehört.
Von Ulli Brünger, dpa

Anja Mittag beendet nach 158 Spielen ihre erfolgreiche Nationalmannschafts-Karriere. Foto: Carmen Jaspersen

Düsseldorf.Eine der letzten Spielerinnen der goldenen Generation tritt von der großen Fußball-Bühne ab. Anja Mittag beendet nach 13 Jahren ihre Karriere in der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, wie die 32 Jahre alte Weltmeisterin von 2007 bekanntgab.

Mittag, die bis 2019 beim schwedischen Spitzenclub FC Rosengard unter Vertrag steht, absolvierte 158 Länderspiele, in denen sie 50 Tore erzielte.

„Es ist der Zeitpunkt für mich gekommen aus der Nationalmannschaft zurück zu treten“, verkündete Mittag über verschiedene Kanäle in den sozialen Medien. „In den 158 Länderspielen hatte ich vor allem Spaß am Fußball und war immer stolz, für mein Heimatland spielen zu dürfen.“ Ihre Leidenschaft werde sie „für die nächsten zwei Jahre weiterhin für meinem jetzigen Verein in Schweden, den FC Rosengard, ausleben“, schrieb die gebürtige Chemnitzerin.

Mittag, die mit der deutschen Elf bei der EM in den Niederlanden vor einigen Wochen schon im Viertelfinale ausgeschieden war, spürte genau, dass ihre Zeit in der DFB-Elf abgelaufen ist. Sicherlich hätte sie nicht mehr zum Aufgebot des im Umbruch befindlichen Teams gehört, das Mitte September in die WM-Qualifikation startet. Eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich wäre ohnehin unrealistisch. Insofern hat Mittag genau den richtigen Zeitpunkt für ihren Rückzug gewählt.

„Anja hatte eine herausragende Stellung in der Nationalmannschaft und kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. Sie war auf und neben dem Platz ein Vorbild, hat die wichtigen Tore gemacht und alle Titel gewonnen“, lobte Bundestrainerin Steffi Jones. „Ich schätze sie auch als Persönlichkeit, die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, bescheiden war und um sich nie viel Aufhebens machen wollte. Wir werden sie vermissen.“

Mittag gehört zu den erfolgreichsten deutschen Spielerinnen überhaupt, sammelte Titel en masse: Mit der DFB-Elf wurde die Angreifern dreimal Europameisterin (2005, 2009, 2013) und gewann im Vorjahr bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Goldmedaille. Zudem sammelte Mittag zahlreiche Titel mit verschieden Vereinsmannschaften. Mit Turbine Potsdam, wo ihre Laufbahn 2002 so richtig Fahrt aufnahm, gewann sie allein fünf deutsche Meistertitel und zweimal den Europapokal (2005, 2010).

Im vergangenen März löste sie nach nur acht Monaten ihren Vertrag beim VfL Wolfsburg auf und kehrte nach Malmö zurück, wo sie inzwischen ihren Lebensmittelpunkt sieht. Besonders am Herzen liegen Anka Mittag Kinder in den ärmsten Regionen der Welt. Seit Jahren unterstützt die privat eher zurückhaltende Fußballerin zusammen mit der ehemaligen DFB-Teamkollegin Lira Alushi und Ex-Nationalspieler Cacau die Arbeit von World Vision International. Als Botschafterin reiste sie mehrfach in die betroffenen Regionen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht