mz_logo

Fussball international
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Fussball

Juve-Präsident Agnelli droht Sperre

Im Prozess um mögliche Kontakte zwischen Fangruppen von Juventus Turin und der kalabrischen Mafia hat die Staatsanwaltschaft zweieinhalb Jahr Sperre für Clubpräsident Andrea Agnelli gefordert.

Droht eine zweijährige Sperre: Juve-Präsident Andrea Agnelli. Foto: Ettore Ferrari

Rom.Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa, während die Verhandlung vor dem Sportgericht des italienischen Fußballverbands (FIGC) in Rom lief. Das Urteil soll innerhalb der kommenden zehn Tage gesprochen werden, sagte Agnellis Anwalt, Franco Coppi, der Ansa nach der Verhandlung.

Agnelli muss sich mit drei weiteren Clubmanagern vor dem Sportgericht verantworten. Die Führung des Serie-A-Clubs, bei dem auch die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Benedikt Höwedes spielen, wird beschuldigt, zwischen 2011 und 2016 Ultras mit Kontakten zur 'Ndrangheta Eintrittskarten verschafft zu haben - beziehungsweise dies nicht verhindert zu haben.

Agnelli hatte stets zurückgewiesen, die Kontakte zwischen Vereinsmitgliedern sowie Ultras und der „Unterwelt“ nicht unterbunden zu haben.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht