Sport aus der Region Kelheim 25.04.2012, 17:45 Uhr

Meister bei Oldies und Youngsters

Dietz und Geltl holen deutsche Veteranen-Titel, die U 14 siegt in Südbayern.

ABENSBERG. Die Abensberger schicken ihre Kontrahenten reihenweise auf die Matten: Zwei Titel der diesjährigen deutschen Meisterschaften der Ü30 gehen nach Abensberg. In der Altersklasse M4 (45 bis 49 Jahre) gewann der Olympiateilnehmer von Seoul (1988 bis 60 kg), Helmut Dietz, erneut den Titel des deutschen Meisters. Am Samstag dominierte in Berlin die Abensberger Judolegende die Konkurrenz erneut nach Belieben und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann nach einem Freilos frühzeitig seine drei Kämpfe gegen Roland Denkewitz von JC Bushido Wüstens, Christian Patzelt von TV Elsenfeld und Hossi Meknatgoo aus Passau.

Deutscher Meister wurde nach vier Bronzemedaillen in den vergangenen Jahren auch Ludwig Geltl in der Altersklasse M7 (60 bis 64 Jahre) bis 81 Kilo. Mit drei Siegen und einer Niederlage gewann der Abensberger in einem kleinen, mit mehreren Weltmeistern der Veteranen aber hochkarätigen Teilnehmerfeld im Modus jeder gegen jeden verdient den Titel des deutschen Meisters. Zusammen mit dem deutschen Meistertitel vom vergangenen Samstag wiederholte er so einen Erfolg, den er zuletzt vor 40 Jahren in der U20 schaffte. Philip Nerb startete mit 13 Teilnehmern in einer der zahlenmäßig bestbesetzten Klassen in der Altersklasse M2 (35 bis 39 Jahre) bis 81 Kilo und erreichte mit einem fünften Platz einen guten Einstand.

Tolle Erfolge gab es auch bei der Südbayerischen Meisterschaft VMM U14. Die Abensberger Buben- und Mädchenmannschaft sicherten sich in der Münchener Stadtwerke Halle beide Titel. Bei den Mädchen präsentierten sich sechs Mannschaften am Start. Den Abensbergerinnen gelang die Sensation: Sie gewannen den Südbayerischen Titel trotzt zweier unbesetzter Gewichtsklassen. Die Mädchen bezwangen den SF Friedberg 5:3, die Kampfgemeinschaft SV Hirten-TSV Töging 5:3 und die Kampfgemeinschaft TSV Palling-AC Bad Reichenhall 6:2. Das Finale war eine Wiederholung gegen die Mannschaft Hirten-Töging. Die endete mit 4:2 für Abensberg.

Bei der männlichen U14 starteten elf Mannschaften, die die Abensberger dominierten. Nach einem Freilos gewannen die Abensberger in der zweiten Runde gegen den TSV Grafing mit 5:1. Der Einzug ins Finale gegen SC Gröbenzell endete auch 5:1 für Abensberg. Das sehr spannende Finale gegen die Mannschaft des TSV Großhadern endete mit 4:2 für Abensberg.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo