Legionäre News 12.03.2012, 20:22 Uhr

Ex-Legionär Donald Lutz mischt Cincinnati Reds auf

Der 23-jährige Power Hitter knüpft im Spring- Training in Arizona an seine herausragenden Leistungen der Vorsaison an und beeindruckt damit seinen Trainer.


        Donald Lutz überzeugte beim Spring Training. Foto: Eisenhut

Donald Lutz überzeugte beim Spring Training. Foto: Eisenhut

von Matthias Ondracek, MZ

Cincinnati. Ein paar Monate sind vergangen seit Donald Lutz die freudige Nachricht erhalten hat. Der ehemalige Regensburger Internatsschüler ist der erste Deutsche im 40-Mann-Kader eines Major-League-Teams. „Als der Anruf kam, habe ich zuerst gedacht, es wäre ein schlechter Scherz“, hatte Lutz damals gesagt.

Spätestens jetzt dürfte der Ex-Legionär begriffen haben, dass es kein Scherz war. Der 23-Jährige lebt derzeit den Traum tausender aktiver Baseballer weltweit. Der Power Hitter schwingt momentan den Schläger im Spring Training der Cincinnati Reds in Arizona. Lutz knüpft dabei nahtlos an seine herausragenden Leistungen aus der vergangenen Saison an.

2011 war für das deutsche Talent der große Durchbruch. Bei den Dayton Dragons brach er in der Single-A-Liga sämtliche Rekorde und beeindruckte seinen Trainer, den Ex-Major-Leaguer Delino DeShields. „Donald hat mehr Power-Potenzial als jeder andere in der Organisation“, schwärmte der Ex-Reds-Profi bei den „Dayton Daily News“.

Dieses Potenzial stellt der in Friedberg in Hessen aufgewachsene Lutz aktuell auch auf dem höchsten Level unter Beweis. Neben MLB-Größen wie Ex-MVP Joey Votto oder dem siebenfachen All-Star Scott Rolen brilliert der ehemalige Regensburger in der Offensive. Nach neun Spielen in der Saison-Vorbereitung führt Lutz mit zwei Homeruns und vier Runs Batted In die Statistiken in seinem Team an.

Der deutsche Nationalspieler kam bisher in sieben Partien zumeist als Einwechselspieler zum Zug. Der vielseitig einsetzbare Slugger lief dabei im Left- und Rightfield sowie an First Base auf. Bei seinem einzigen Spiel von Beginn an war Lutz mit seinem Drei-Punkte-Homerun einer der Garanten für den 5:1-Sieg gegen die Kansas City Royals.

Auch Reds-MLB-Manager Dusty Baker konnte der Jungstar mit seinen Darbietungen bereits überzeugen. „Ich weiß, dass er ein sehr entschlossener, intelligenter junger Mann ist“, sagte die Trainer-Legende auf der Vereins-Homepage.

„Realistisch gesehen werde ich wohl nicht mit dem Major-League-Team auf Tour gehen. Aber es ist auf jeden Fall gut, mir einen Namen zu machen und dem Manager schon einmal zeigen zu können, was ich kann“, hatte Lutz seine Ziele vor dem Trainingscamp mit den Reds formuliert. Letzteres ist dem Wahl-Regensburger also schon mal gelungen.

Wenn Lutz so weitermacht, könnte auch das Major-League-Debüt eher früher als später zur Realität werden. Gegenüber dem Star des Teams, Joey Votto, sprach der First Baseman schon mal eine Kampfansage aus: „In einem oder zwei Jahren muss er dann für mich Platz machen.“ Was vor ein paar Wochen noch als Spaß gemeint war, wurde in der Partie gegen die San Diego Padres schon wahr. Im fünften Inning wurde Lutz für Votto eingewechselt.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo