mz_logo

Sport aus Amberg
Freitag, 20. Oktober 2017 18° 4

FuPa

DJK Gebenbach will den Sieg vergolden

Maloku-Team strebt nach dem Erfolg in Bamberg auch gegen die junge Schweinfurter Mannschaft drei Punkte an.

Die DJK Gebenbach – hier gegen Aubstadt – erwartet die Reserve vom FC Schweinfurt. Foto: Brückmann

Gebenbach.Ein Drittel der Saison in der Fußball-Bayernliga Nord ist bereits vorbei und für Aufsteiger DJK Gebenbach fällt die Zwischenbilanz vor dem zwölften Spieltag am heutigen Samstag (Anstoß: 16 Uhr) zu Hause gegen die 2. Mannschaft des FC Schweinfurt 05 durchweg positiv aus. Der Neuling konnte dabei vor allem zu Hause für einige Überraschungen sorgen (2:0 gegen Großbardorf und 3:0 gegen Aubstadt).

Mit 16 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku auf einem hervorragenden neunten Tabellenplatz und ist auf einen guten Weg, das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Das ist auch deshalb so, weil die bisherige Auswärtsbilanz mit nur einem Sieg (3:0 in Hof) bei Don Bosco Bamberg am letzten Sonntag aufgebessert werden konnte.

„Endlich hat es auswärts geklappt. Die Art und Weise, wie wir das Spiel angenommen haben, war Klasse. Jeder Einzelne hat sich voll eingebracht und super für die Mannschaft gearbeitet“, blickte Trainer Faruk Maloku auf den enorm wichtigen 3:1-Erfolg in Bamberg zurück.

Duell der Aufsteiger

Am Samstag treffen im Aufsteigerduell die beiden letztjährigen Landesligameister Gebenbach (Landesliga Mitte) und Schweinfurt II ( Landesliga Nordwest) aufeinander. Faruk Maloku warnt seine Spieler vor der mit einem Durchschnittsalter von 20,7 Jahren jüngsten Mannschaft der Liga.

„Schweinfurt ist eine gut ausgebildete Mannschaft. Taktisch diszipliniert und stark am Ball. Man darf Schweinfurt nicht nach dem Tabellenstand beurteilen. Das wäre fatal. Schweinfurt ist vor Forchheim Landesligameister geworden und das sagt schon einiges aus. Wir müssen aufpassen und dürfen nicht nachlassen, sonst wird es nicht reichen“, so Maloku. Dass die „kleinen Schnüdel“ jederzeit für Überraschungen gut sind, zeigt der 5:1-Sieg gegen Forchheim und der 2:1-Erfolg in Ansbach.

Erst sieben Gegentore bekommen

Auffällig ist auch, dass die Unterfranken in ihren bisherigen fünf Auswärtsspielen erst sieben Gegentore hinnehmen mussten. Am letzten Wochenende verlor die Mannschaft von Trainer Ulli Baumann kurz vor Schluss in Unterzahl etwas unglücklich mit 1:2 gegen die SpVgg Weiden. „Wir haben aktuell zu viel Pech, es wird Zeit, dass das Glück zu uns zurück kehrt“, so Baumann. Um dem nachzuhelfen, hat der Trainer die Trainingsfrequenz bis zur Winterpause von drei- auf viermal die Woche erhöht. Und vielleicht helfen bei den Gästen ja einige Akteure aus der ersten Mannschaft aus, denn die Profimannschaft des FC Schweinfurt spielt bereits am Freitagabend.

Bei Gebenbach ist Abwehrstratege Andre Biermeier nach seiner mehrwöchigen Studienreise wieder einsatzbereit. Ein dickes Fragezeichen steht jedoch hinter dem Einsatz von Nico Becker. Der Stürmer hat seit längerem Adduktorenprobleme.

Gegen die U23 der Schweinfurter möchte die heimstarke DJK trotzdem einen weiteren „Dreier“ folgen lassen. „Den Sieg gegen Bamberg können wir zu Hause nun vergolden. Mit einem weiteren Sieg könnten wir ein gutes Polster zu der Abstiegszone herstellen“, hofft DJK-Trainer Faruk Maloku auf einen weiteren Erfolg. (ako)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht