mz_logo

Sport aus Amberg
Dienstag, 12. Dezember 2017 10

Kegeln

FAF lässt nichts anbrennen

Hirschauer besiegen den Tabellenletzten Kasendorf sicher mit 7:1. Jan Hautmann ist Ambergs Bester mit 641 Holz.

Jan Hautmann war mit 641 Holz bester Hirschauer. Foto: Brückmann

Hirschau.Von Anfang an das Heft in die Hand genommen und einen weiteren Zweier eingefahren hat FAF Hirschau. Ein letztendlich verdienter 7:1 erfolgt gegen den Tabellenletzten aus Kasendorf rundete die letzten siegreichen Spiele in der Bayernliga ab.

Spielertrainer Gerhard Benaburger konnte personell aus dem Vollen schöpfen. Alle Akteure meldeten sich rechtzeitig gesund. Nach dem Erfolg im letzten Heimspiel schickte Benaburger die Jungs in derselben Reihenfolge auf die Bahnen.

Kasendorf setzte sofort auf Angriff und schickte ihre beiden schnittbesten Spieler auf die Bahn. Michael Plößel gegen Ladislav Urban und Marcus Gevatter gegen Radek Dvorak hießen die Startbegegnungen. Beide Kaoliner zeigten sofort, dass sie nicht gewillt waren, die Punkte abzugeben.

Michael musste allerdings der sehr guten Bahn seines Gegners Tribut zollen und gab Satzpunkt zwei ab. Mit einer durchschnittlichen Leistung gewann er die beiden darauffolgenden Sätze. Trotz 548:549 Kegel konnte er die Mannschaftspunkte mit 3:1 auf der Habenseite buchen.

Marcus ließ keinen Zweifel aufkommen, konterte geschickt die Angriffsversuche seines Gegenübers und ging mit 3:0 Satzpunkten in Führung. Eine schwächere Bahn zum Abschluss brachte Kegel für die Gäste. An der 2:0-Führung konnte es jedoch nichts mehr ändern.

Die Mittelpaarung hieß Dominik Benaburger gegen Ivan Zaloudik und Plößl Michael gegen Pavel Rehanek/Karel Vales. Dominik begann sehr konzentriert, traf jedoch die Verbindungen nicht und musste die ersten drei Sätze knapp abgeben. Den letzten Satz konnte er für sich verbuchen. Jedoch war der Mannschaftspunkt da schon verloren. Nebenan hatte Mitsch nur im zweiten Satz knapp um zwei Holz das Nachsehen. Die restlichen Sätze gingen an die Kaoliner und somit auch der dritte Mannschaftspunkt. Durch den Holzgewinn von Mitsch war bereits eine kleine Entscheidung zugunsten der Kaoliner gefallen.

Das Schlussduo Milan Wagner gegen Pavel Holub und Jan Hautmann gegen David Balzer musste nur noch das Spiel nach Hause bringen. Beide zeigten sofort, dass sie das Unentschieden, als beide die Holz, jedoch nicht die Punkte gewannen, vergessen machen wollten. Milan gewann Satz eins, musste dann jedoch das Unentschieden hinnehmen. In der zweiten „Halbzeit“ zeigte er erneut seine Klasse, erspielte 340 Kegel und ließ seinen Gegenüber nicht den Hauch einer Chance. Jan begann mit eher starken 333 Holz und stellte die Weichen frühzeitig auf Erfolg. Mit der Tagesbestleistung von 641 Kegel beendete er die Partie. Mit 3518:3333 Kegel holten die Kaoliner auch die beiden Mannschaftspunkte.

FAF Hirschau – SKC GA Kasendorf: M. Plößel – L. Urban 548:549, 3:1, 1:0; M. Gevatter – R. Dvorak 590:567, 3:1, 2:0; D. Benaburger – I. Zaloudik 522:538, 1:3, 2:1; M. Plößl – P. Rehanek/ K. Vales 599:556, 4:0, 3:1; M. Wagner – P. Holub 618:528, 3:1, 4:1; J. Hautmann – D. Balzer 641:595, 2:2, 5:1

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht