mz_logo

Sport aus Amberg
Dienstag, 21. November 2017 7

Kegeln

FAF verliert zweites Auswärtsspiel

Bayernligist fehlen beim BC Schretzheim fünf Kegel zum Sieg. Milan Wagner spielt Tagesbestwert von 597 Kegel.

Milan Wagner spielt Tagesbestwert von 597 Kegel. Foto: Brückmann

Hirschau.Die Kegler von FAF Hirschau hatten beim BC Schretzheim das Nachsehen. Bei 3:3 Mannschaftspunkten und 3301:3305 Holz unterlagen sie dem Gastgeber ganz knapp.

In der Startpaarung mussten Marcus Gevatter und Michael Plößl ihren Gegenspielern den ersten Satzpunkt überlassen, wobei Marcus erst durch das hervorragende Abräumen (81 Kegel) seines Gegenübers den Punkt verlor. Im zweiten Satz punkteten beide und glichen aus, verloren aber sofort wieder den nächsten Satz. Marcus konnte durch eine gute letzte Bahn den Satzpunkt und auch den Mannschaftspunkt für die Kaoliner holen, Michael war dazu nicht in der Lage und gab beides ab.

In der Mittelpaarung machten sich Dominik Benaburger und Michael Plößel auf, die 22 Holz Rückstand aufzuholen. Allerdings erwischten beide nicht ihren besten Tag. Dominik kam überhaupt nicht mit der Bahn zurecht und gab die Sätze eins bis drei und dadurch auch vorzeitig den Mannschaftspunkt ab. Auf der letzten Bahn konnte er mit 61 Holz im Abräumen Kegel gut machen. Daneben ging es Michael ähnlich. Er gewann zwar die ersten beide Sätzen, konnte aber, als die Gäste auswechselten, die Schlagzahl seines Gegenübers nicht mehr mitgehen. Er verlor nicht nur die Satzpunkte, sondern auch die Holzzahl. Damit ging auch dieser Mannschaftspunkt an die Hausherren.

Die Schlussachse Milan Wagner und Jan Hautmann begann sofort, den Rückstand zu minimieren. Nicht nur der erste Satzpunkt, sondern auch 25 Kegel gingen auf die Habenseite der Kaoliner. Im zweiten Satz spielten beide unentschieden, drehten aber sofort wieder auf, konnten den Mannschaftpunkt vorzeitig gewinnen und auch weitere 25 Holz. Milans Gegner kam dann nicht mehr mit der Bahn zurecht, Milan dagegen umso mehr. Mit einer hervorragenden Bahn von 165 Kegel schraubte er sein Ergebnis auf den Tagesbestwert von 597 Kegel hoch. Jan verlor hingegen seinen Satz und die vier Holz zum Unentschieden.

„Jetzt gilt es, das Positive aus diesem Spiel heraus zu filtern und in den nächsten Spielen zu punkten“, so Trainer Gerhard Benaburger.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht