mz_logo

Sport aus Amberg
Dienstag, 26. September 2017 18° 5

Fussball

Schweiger gibt Präsidenten-Amt auf

Entscheidung fällt nach langer Überlegung.Projekt, höherklassigen Fußball beim FC Amberg zu etablieren, ist gescheitert.

Einer der größten Erfolge für die Fußballer des FC Amberg um Helmut Schweiger (r.) war der Regionalliga-Aufstieg unter Ex-Trainer Timo Rost Foto: asl

Amberg.Es ist eine Entscheidung, die nicht leicht gefallen ist und der lange Überlegungen vorweg gingen: Helmut Schweiger, bislang Präsident des Fußballclubs (FC) Amberg im Turnverein (TV) Amberg, hat sich am Mittwochnachmittag dazu entschlossen, den stets und seit Jahren hinterfragten Posten des „Präsidenten“ in einer reinen Fußball-Abteilung im TV mit sofortiger Wirkung aufzugeben.

„Es gibt einen Abteilungsleiter Fußball mit seinem angeschlossenen Team und das ist gut so“, sagt Schweiger. Als Gründe für seine Entscheidung nennt er: „Leider ist es mir persönlich nicht gelungen, höherklassigen Fußball beim FC Amberg langfristig zu etablieren. Ich persönlich habe alles, was in meiner Macht stand, versucht, aber leider ohne den gewünschten Erfolg, mehrere fußballbegeisterte Firmen und Privatpersonen von dem Projekt, langfristig höherklassigen Fußball in Amberg zu spielen, zu überzeugen“, so der scheidende Präsident.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung 2017 sei vor ein paar Wochen der positive finanzielle Geschäftsbericht des inzwischen nicht mehr im Amt befindlichen Abteilungsleiters Werner Aichner vorgelegt und das vorhandene und über Jahre aufgebaute Eigenkapital der Fußball-Abteilung an den neuen Abteilungsleiter und den Hauptverein ordentlich übergeben worden.

Weiterhin sei in den vergangenen Jahren durch sehr hohen finanziellen Aufwand einiger Privatpersonen und der Stadt Amberg die Infrastruktur rund um und im Stadion am Schanzl so aufgebaut worden, um – wenn gewünscht – sofort wieder höherklassig Fußball auf dem Gelände spielen zu können.

„Nach dem Verkauf meiner Firma IVS GmbH mit Sitz in Amberg an eine börsengelistete Firma im Ausland wurde das Sponsoren-Engagement durch die neuen Inhaber neu überdacht und gekürzt. Alleine aus Privatmitteln und einigen Sponsoren ist es für eine Privatperson leider nicht möglich, die erforderlichen finanziellen Mittel weiterhin in dieser Höhe zur Verfügung zu stellen, um den finanziellen Anforderungen für höherklassigen Fußball und professioneller Jugendausbildung langfristig nachzukommen“, erklärt Schweiger weiter.

Diese Entscheidung bedauere niemand mehr als er selbst: Vor allem vor dem Hintergrund, mit dem Wissen, welches Potenzial sowohl vereinseitig als auch strukturell und wirtschaftlich in Amberg vorhanden gewesen wäre.

Schweiger weiter: „Ich wünsche der Abteilungsleitung mit Wolfgang Gräf und dem Vorstand des TV Amberg für die Zukunft auf ihrem sportlichen Weg alles Gute und werde weiterhin alles, was in meiner Macht steht, versuchen, Menschen und Firmen für meinen Heimatverein FC Amberg zu begeistern, um diesen in der Zukunft zu unterstützen. Gerne möchte ich mich zudem für die positive Berichterstattung für den FC Amberg in den letzten Jahren bei allen Medienvertretern und auch bei allen Unterstützern und Wegbegleitern recht herzlich bedanken.“

Zudem gilt Schweigers Dank auch besonders allen, die sich täglich ehrenamtlich für den FC Amberg zur Verfügung stellen. Das sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit und gebühre hoher Anerkennung. (asl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht