mz_logo

Sport aus Amberg
Mittwoch, 20. September 2017 16° 3

FuPa

Spielabbruch wegen Gewitter

DJK Ammerthal lag bis zum Spielabbruch bei Bayern Hof mit 1:4 zurück. Jonczy gelang der einzige Treffer für die DJK.

Die DJK Ammerthal (in Schwarz) verlor bei clever spielenden Hofern mit 1:4. Foto: abm

Ammerthal.Die DJK Ammerthal konnte am Freitag ihr Bayernliga-Spiel bei der SpVgg Bayern Hof nicht zu Ende spielen. Beim Stand von 1:4 (1:2) aus Sicht der Ammerthaler brach Schiedsrichter Sebastian Wieber (SV Ramsthal) die Partie wegen Gewitter ab. Wie das Spiel gewertet wird, muss nun das Sportgericht entscheiden.

Die DJK Ammerthal fand nur schwer in die Begegnung und agierte unverständlicherweise viel zu lethargisch. So bestimmten die wesentlich aggressiver agierenden Hausherren das Geschehen und kamen durch Tomas Petracek in der 13. Minute auch zum Führungstreffer.

Doch die Hofer gaben sich damit noch nicht zufrieden, spielten weiter munter nach vorne und wurden für ihre Energieleistung weniger später erneut belohnt: Nach einem Foul von DJK-Keeper Marcel Schumacher kam Schiedsrichter Wieber nicht umhin, auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Diese Chance ließ sich Harald Fleischer nicht entgehen und erhöhte auf 2:0 (24.) für die SpVgg Bayern Hof.

Ammerthal, das sich bis dahin nur vereinzelt Möglichkeiten erspielen konnte, fand auch in der Folge nicht die richtigen Mittel, um Hof in Gefahr zu bringen. Um so überraschender fiel kurz vor der Pause nach einem weiten Ball von Maximilian Zischler dann doch noch der Anschlusstreffer durch Michael Jonczy (43.).

Nach dem Seitenwechsel war Ammerthal aggressiver, störte früher und kam so auch zu mehr Ballbesitz. So ergaben sich schon bald Möglichkeiten für Tom Abadajiew (51.) und Zischler (53.), die allerdings ungenutzt blieben.

Die kalte Dusche folgte prompt: Nach einem Freistoß aus rund 30 Meter kam Philipp Dartsch (61.) zum Kopfball und erhöhte auf 3:1 für die Hofer. Als drei Minuten später Petracek das 4:1 für die Hausherren gelang, war die Partie entschieden. Ammerthal versuchte in der Folge, den Abstand noch mal zu verkürzen, doch Zählbares sprang bis zur 74. Minute, als Schiedsrichter Wieber die Partie wegen Gewitter abbrach, nicht dabei heraus. (abd/pl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht