mz_logo

Sport aus Amberg
Freitag, 24. November 2017 13° 3

Tischtennis

TuS Rosenberg I gelingt ein knapper Sieg

In der 2. Bezirksliga gewinnen die TuS-Herren gegen Neutraubling. Nachwuchsteams bleiben in den Oberpfalzligen erfolglos.

Die Nachwuchsteams aus dem Kreis Amberg hatten in den Oberpfalzligen das Nachsehen. Foto: dpa

Amberg.Leicht negativ ist die Bilanz der Tischtennis-Bezirksligateams am letzten Wochenende ausgefallen. Vier Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber. Erfolglos blieben die Nachwuchsmannschaften in den Oberpfalzligen.

Die Jungen des TuS Schnaittenbach I kassierten bei ihrem vierten Auftritt die erste Niederlage. An den Tischen des SV Obertraubling mussten sich die ersatzgeschwächten Ehenbachtaler gegen den in Bestbesetzung angetretenen SV mit 5:8 beugen. Die Niederlage hätte durchaus höher ausfallen. Christian Schneider und Hannah Träger blieben gegen Max Gehl bzw. Phomoth Heimann knappe 3:2-Sieger.

Schnaittenbach ist vorerst weiter Tabellenzweiter. Diesen Platz wird der spielfreie TuS an den FC Chamerau abgeben müssen. Der FC gastiert dann bei Schlusslicht DJK/SB Regensburg, der dem FC wenig Gegenwehr leisten wird.

Die Mädchen des TV Amberg warten auch nach dem zweiten Meisterschaftsspiel auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Vor heimischer Kulisse lagen sie gegen den Spitzenreiter FC Chamerau schon 0:9 zurück. Dann gelang Nicole Kalenychenko im letzten Einzel gegen Julia Heigl der Ehrenpunkt zum 1:9.

Gutes Schlusspaarkreuz

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die beiden Vertreter des Kreises Amberg in der 2. Bezirksliga-Herren. Der TuS Rosenberg I setzte sich beim TSV Neutraubling knapp mit 9:7 durch. Nach 1:2 aus den Eingangsdoppeln punktete im Spitzenpaarkreuz nur Ignaz Berger (3:1 gegen Gregor Gramm). In der Mitte hielten sich Alexander Nedostup und Markus Munker jeweils an Christian Katzenmayer schadlos.

Dass es insgesamt zu einem knappen Sieg reichte, haben die Rosenberger ihrem Schlusspaarkreuz zu verdanken. Günter Luber und Andreas Schiller waren an diesem Tag nicht zu bezwingen. Sie machten im zweiten Durchgang aus einem zwischenzeitlichen 6:7-Rückstand eine 8:7-Führung. Das Doppel Michael König/Andreas Schiller sorgte dann mit einem knappen 3:2 über Gregor Gramm/Kevin Bartek für den 9:7-Endstand.

Nicht so viel Glück hatte der TuS Schnaittenbach II. Die Ehenbachtaler lieferten vor heimischer Kulisse dem Tabellenführer SG Post/Süd Regensburg eine packende Partie. Nach einer 2:1-Doppelführung blieb Michael Rogner an Nummer zwei beide Male erfolgreich. Pech klebte dem TuS in der Mitte am Schläger. Hier punktete nur Rudi Renner gegen Dimitrijs Zuks. An Uli Meschütz scheiterte er ebenso knapp mit 2:3 wie Matthias Stepan an Zuks. Im Schlusspaarkreuz verkürzten Holger Strobl und Klaus Baierl auf 7:8. Die Hoffnungen auf ein Remis wurden jäh zu nichte gemacht, als Michael Rogner/Rudi Renner mit 0:3 gegen Alexander Paulus/Martin Hammerl unterlagen. Somit gingen beide Zähler mit 9:7 in die Bezirkshauptstadt.

Nahezu im Alleingang sorgten Julian Marx und Hannes Pickel für den 8:5-Erfolg ihres SV Illschwang in der 2. Bezirksliga-Süd-Jungen über den TSV Kareth-Lappersdorf. Sie holten je drei Einzelpunkte und gemeinsam ein Doppel. Den achten Zähler steuerte Max Bodendörfer durch ein 3:1 über Laurin Matner bei.

In der 3. Bezirksliga-West-Herren endete das vereinsinterne Duell mit einem deutlichen 9:0-Sieg des TV Amberg I über die eigene zweite Garnitur. Das Doppel Richard Heigl/Harald Zielbauer (gegen Markus Meier/Ralf Deiler), Paul Findling (gegen Martin Goldbach) und Felix Weiser (gegen Navintan Manavalan) unterlagen mit 2:3 und verpassten so den Ehrenpunkt.

Freihung geht erneut leer aus

Den musste der TTC Kolping Hirschau I beim 9:1 in der Heimbegegnung gegen Schlusslicht DJK Germania Neumarkt II zulassen. Jonas Grünwald verlor gegen die Nummer eins der DJK, Wolfgang Forster, mit 1:3.

Der FC Freihung ging auch in der dritten Partie der 3. Bezirksliga-Nord/Ost leer aus. Die Damen bezogen gegen die DJK Ettmannsdorf IV eine klare 2:8-Heimniederlage. Anna Träger gewann ihr Einzel gegen Lisa Eschenbecher und zusammen mit Jutta Biller das Doppel gegen Lisa Eschenbecker/Claudia Schafberger. (abg)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht