mz_logo

Sport aus Amberg
Sonntag, 17. Dezember 2017 10

Volleyball

Wieder fehlte nur das Quäntchen Glück

Die Regionalligadamen des SV Hahnbach verloren beim Tabellenführer in Obergünzburg erneut sehr unglücklich die Punkte.

Wann endlich dürfen die Hahnbacher Damen wieder so jubeln wie auf diesem Archivbild? Foto: Brückmann

Hahnbach.Die Damen der Regionalliga reisten zum Tabellenführer Obergünzburg. Bei miesem Wetter machte man sich auf ins Ostallgäu. Nach einer kurzen Besprechung war erst die Trägheit nach dreieinhalb Sunden Fahrt aus den Beinen zu laufen. Beide Teams starteten konzentriert. Bis 8:8 ging es hin und her. Nun brachten die Gastgeber durch immensen Aufschlagdruck und sehenswerte Angriffe ein wachsendes Punktepolster zusammen, und bald stand es dann 21:12.

Eine zweite Auszeit durch Trainer Schön und ein Appell an eigene Stärken zeigte aufs Neue, welche Moral in der Hahnbacher Truppe steckt. Lorena Tilgen legte eine furiose Aufschlagserie hin, man kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Nun entwickelte sich ein Klasse-Regionalligaspiel mit sensationellen Angriffs- und Abwehraktionen.

Hahnbach kämpfte sich auf 24:24 heran. Bis zum 28:28 machte keine der Mannschaften den Punkt zum Satzgewinn, dann gelangen dem Gastgeber zwei Punkte nacheinander. Der erste Satz ging mit 30:28 an Obergünzburg.

Der zweite Satz: ein Spiegelbild des ersten. Die Vilstalerinnen legten furios los. Starke Aufschläge und ein stabiler Doppelblock wirkten, man zog auf 10:1 weg. Nun demonstrierte der Tabellenführer, dass er kämpfen kann, reduzierte Punkt für Punkt den Vorsprung. Beide zeigten tollen Sport, es kam wieder zum 24:24-Gleichstand. Bis 28:28 holten die Teams abwechselnd die Punkte, dann hatte der Tabellenführer wieder mehr Glück.

Wer dachte, die Moral aufseiten der Hahnbacher Volleyballerinnen wäre nach zwei so knapp verlorenen Sätzen gebrochen, hatte sich getäuscht. „Jetzt erst recht!“, war die Devise zu Beginn des dritten Satzes. Das Spiel war weiter geprägt von tollen Angriffs- und Abwehrleistungen, die Mädels um Spielführerin Anna Dotzler dominierten nun klar. So gewann man die Sätze 3 und 4 jeweils mit 25:21. Anna Dotzler machte den entscheidenden 25. Punkt, die Freude über den ersten Punkt auf Hahnbacher Seite war riesig.

Nach einer Stunde und 50 Minuten ging es in den 5. Satz – der Krimi dauerte an. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, es ging immer „hin und her“. Bei 13:11 für Obergünzburg machte Hahnbach drei Punkte in Folge – Matchball also, den Obergünzburg sehenswert abwehrte. Letztendlich gingen Satz und Spiel mit 17:15 denkbar knapp an den Tabellenführer.

„Wir haben gegen den extrem starken Gegner eine tolle Leistung gezeigt. Chrissi Winkler hat hervorragend die Bälle verteilt und die Angreiferinnen immer gekonnt in Szene gesetzt. Am Ende fehlte einfach das Quäntchen Glück, das du hast, wenn du in der Tabelle vorn bist und das du dir hart erarbeiten musst, wenn du im unteren Drittel bist. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir haben einen Punkt gewonnen. Leistung und Moral der Mannschaft stimmen mich positiv, bald den ersten Dreier einfahren zu können, sagte Trainer Schön nach dem Spiel.

Mehr vom Sport in der Region lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht