mz_logo

Sport aus Amberg
Mittwoch, 29. Juni 2016 23° 6

American Football

Devils erobern Tabellenführung

Die Roten Teufel aus Kümmersbruck drehen nach einer verkorksten ersten Hälfte das Spiel gegen die Allgäu Comets II noch und siegen mit 14:9.
Von Michaela Fichtner

  • Mit einer starken Leistung vor allem auch der Verteidigung drehten die Red Devils das Spiel und holten sich gegen die Comets II ein 14:9. Foto: M. Fichtner
  • In der zweiten Hälfte des Spitzenspiels präsentierte sich die Defense der Red Devils deutlich wacher und druckvoller. Foto: M. Fichtner
  • Josh Crider hat den Pass sicher. Foto: M. Fichtner

Kümmersbruck. Spannend bis in die Schlusssekunden blieb das Spitzenspiel in der Football-Aufbauliga, ehe der 14:9-Sieg der Red Devils Kümmersbruck über die Allgäu Comets II sicher war. Es war das erwartet harte Stück Arbeit gegen ein starkes und gut eingespieltes Team, das bis mindestens zur Pause auch deutlich besser eingestellt zeigte, bevor die Roten Teufel endlich aufwachten.

Mit diesem zweiten Saisonsieg haben die Kümmersbrucker nun auch die Tabellenführung in der Aufbauliga von den Kemptenern übernommen. Wie ein Spitzenteam traten die Devils allerdings in den ersten beiden Quarters nicht auf. Zu zaghaft und unkonzentriert agierte die Defense der Oberpfälzer bei den Angriffen der Comets, die vor allem auch ihr Laufspiel sauber etablieren konnten und Yards um Yards übers Feld marschierten.

Im Gegenzug fand die Offense der Roten Teufel um Quarterback Horst Lehner zu selten ein Mittel, um die effektive und wache Verteidigung der Gäste zu überwinden. Die Passempfänger waren gut gedeckt und konnten sich so kaum in Szene setzen, die anfangs wenigen Läufe wurden meist rasch gestoppt. Die Sorgen, die Headcoach Tom Haller vorab geäußert hatte, schienen sich zu bestätigen, denn besonders die Lines brachten viel zu wenig Druck auf den Gegner. Und dazu kamen dann noch Fehler und Nachlässigkeiten: Einmal verloren die Devils-Angreifer den Ball, ein andermal landete ein Pass in den Händen eines Kempteners.

Folgerichtig gingen die Allgäuer dann zu Beginn des zweiten Quarters nach schönen Läufen mit einem Touchdown plus Extrapunkt mit 7:0 in Führung. Und als kurz vor der Pause regelrechte Konfusion im Angriff der Devils herrschte, bauten die Gäste diese durch einen Safety noch auf 9:0 aus. Nicht zu vergessen: Bis zum Pausenpfiff hatten die Comets bei drei Angriffszügen nahe an der Endzone der Devils zudem versucht, ein Fieldgoal zu erzielen, was allerdings kein Mal von Erfolg gekrönt war.

Nach der Pause druckvoller

Deutliche Worte hatte daher Headcoach Tom Haller für seine Roten Teufel finden müssen, bevor sie endlich die Kurve kriegten. Nach der Pause zeigte sich die Defense deutlich effektiver und aggressiver – und sie führte die Kümmersbrucker letztlich auch zurück auf die Siegesstraße. Einen Punt der Comets, einen Befreiungsschlag nach einem quasi „festgebissenen“ Angriffszug, blockte zunächst Andrej Schulz, bevor Alex Schweiger das Ei zum Defense-Touchdown in die Allgäuer Endzone trug. Mit einer Conversion brachte Quarterback Lehner die Kümmersbrucker auf 8:9 heran.

Im vierten Quarter marschierten endlich auch die Angreifer der Devils zügig und effektiv übers Feld – mit schönen Läufen von Quarterback Lehner selbst sowie Pässen auf Josh Crider und Javon Lamar kamen sie bis auf Zentimeter an die Endzone der Kemptener heran. Im dritten Versuch vollendete dann Lehner zum Touchdown zum 14:6, eine Conversion misslang.

Defense hielt gegen Kempten

„Jetzt liegt’s an Euch, das zu halten“, feuerten die Angreifer ihre Defense an. Die Verteidiger der Roten Teufel kämpften – und sie schafften es. Allerdings wurde es noch richtig spannend. Nach einem klugen, schönen Lauf kamen die Comets knapp zwei Minuten vor Spielende noch einmal bis auf zehn Yards an die Endzone der Kümmersbrucker heran, verloren dann aber im folgenden Spielzug den Ball. Glück für die Red Devils, dass sie ihn erobern und so den Sieg nach Hause bringen konnten.

Schon am kommenden Sonntag, 28. Juli, steht bei den Hof Jokers die nächste Bewährungsprobe für die Red Devils Kümmersbruck an, bevor zum nächsten Heimspiel am Samstag, 3. August, die Bad Tölz Capricorns um 15 Uhr im Kümmersbrucker Sportzentrum zu Gast sind. Anschließend gibt es eine Pause bis 14. September.

Football-Aufbauliga

Die Ergebnisse vom Wochenende: Red Devils Kümmersbruck – Allgäu Comets II 14:9 (0:0; 0:9; 8:0; 6:0). Das Spiel Bad Tölz Capricorns – Schweinfurt Gladiators wurde von Schweinfurt wegen Spielermangels abgesagt.

Tabelle nach dem dritten Spieltag: 1. Red Devils Kümmersbruck 4:0, 61:15 Touchdownpunkte; 2. Allgäu Comets II 4:2, 67:14; 3. Hof Jokers 2:2, 39:3; 4. Bad Tölz Capricorns 0:2, 0:39; 5. Schweinfurt Gladiators 0:4, 6:102

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht