mz_logo

Sport aus Amberg
Samstag, 2. Juli 2016 26° 2

American Football

Devils wollen es allen zeigen

Das Kümmersbrucker Football-Team kann in der zweiten Saison in der Aufbauliga zeigen, ob die Pläne in Richtung Landesliga realistisch sind.
Von Michaela Fichtner

Mal sehen – die Red Devils Kümmersbruck schauen sich um, wie weit sie kommen können. Foto: M. Fichtner

Kümmersbruck. Das Ziel für die Red Devils Kümmersbruck ist klar: „Wir wollen 2014 in der Football-Landesliga spielen und 2015 dann hinauf in die Bayernliga“, macht Headcoach Tom Haller deutlich. In dieser Saison – der zweiten in der Aufbauliga – müsse das Team daher wirklich etwas zeigen, um den Anspruch auf die höhere Spielklasse auch sportlich zu untermauern. Und das gilt ab dem 7. Juli, wenn die Roten Teufel bei den Schweinfurt Gladiators, einer der neu gegründeten Mannschaften in Bayerns Football-Szene, in die Saison starten.

Haller und Stefan Ballinger, der sich als Defense-Coordinator um die Verteidigung kümmert, haben mit weiteren Verantwortlichen aus der Spitze des Vereins nach dem Rückzug aus der Verbandsliga 2011 ein straffes Konzept für den Neuaufbau und die Zukunft der Red Devils erarbeitet. Ebenso akribisch haben die beiden Devils-Trainer die Vorbereitung auf die Punktspiele 2013 geplant, nachdem die Kümmersbrucker Footballer 2012 die erste Saison in der Aufbauliga zwar ordentlich, aber eben noch nicht wirklich sehr gut abgeschlossen haben.

Bessere Beteiligung gewünscht

„Da haben alle toll durchgezogen“, schwärmt Haller von der ersten Trainingsphase, wo richtige „Knochenjobs“ anstanden, um z.B. Kondition, Schnellkraft und Spritzigkeit zu verbessern. Und doch haben die Coaches inzwischen manche Sorgenfalten auf der Stirn: Bei den Einheiten draußen auf dem Rasen, dann, „wenn eigentlich der Spaß angeht mit Spielzügen und Kontakt“, hätten sie sich gar manches Mal eine deutlich bessere Beteiligung gewünscht. Man denkt sofort an das meist kalte, regnerische Wetter der vergangenen Wochen, das aber lässt Haller nicht gelten: „Das Wetter darf einem Footballspieler kein Problem machen“, findet er deutliche Worte.

So gebe es, eine Woche vor dem Saisonstart, Abstimmungsprobleme in der Mannschaft, was auch das jüngste Scrimmage gegen die Footballer aus Ansbach gezeigt habe. „Wir haben die Läufe noch nicht so richtig etablieren können, und auch an den Lines läuft noch nicht alles rund“, analysiert der Headcoach. Gute Ansätze würden die Receiver zeigen, gibt er sich vorsichtig optimistisch für die leicht veränderte Strategie in diesem Jahr. Der bisherige Devils-Quarterback Oliver Eichinger wird aufgrund der hohen Anforderungen seines Studiums heuer pausieren.

Mehr Passspiel statt der Läufe

Die Offense habe man inzwischen auf Horst Lehner zugeschnitten, der von den Nürnberg Rams auf die Position des Regisseurs im Angriff zurückkehrte. Will heißen: Die Roten Teufel wollen den Anteil des Passspiels gegenüber den Läufen etwas erhöhen.

Trotz so mancher Schwierigkeiten: Die Stimmung im Team und das Umfeld passen. „Jeder hilft jedem“, lobt Haller das gelebte Miteinander der Roten Teufel. Das ist auch deshalb wichtig, um jüngere Spieler, zum Beispiel aus der boomenden eigenen Jugend, und Neuzugänge gut integrieren zu können. Schließlich ist ein wichtiges Ziel, nicht nur eine schlagkräftige, sondern vor allem auch eine homogene Mannschaft zu formen. Und, auch wenn einige ältere Spieler inzwischen kürzertreten: „Wir haben eine gute Mischung zwischen ganz Jungen und Älteren, die ihre Erfahrungen weitergeben können“, zeigt sich Haller zuversichtlich, dass der schon 2011 begonnene Neuaufbau der Roten Teufel erfolgreich weitergehen kann.

Das Pensum in der Aufbauliga 2013 ist – für alle – anspruchsvoll. Nicht nur sportlich mit acht Punktspielen zwischen 7. Juli und 12. Oktober, sondern auch im Hinblick auf die Entfernungen und damit die Fahrtkosten, sind die Teams doch verteilt vom Norden Bayerns bis hinab ins Voralpenland. Von den Gegnern sei wenig bekannt, erzählt Haller, zumal auch wieder ganz neue Teams dabei wären.

Neu sind die Schweinfurt Gladiators, dem Vernehmen nach eine Abspaltung von den Schweinfurt Ball Bearings, und die Capricorns in Bad Tölz, bisher eher ein weißer Fleck in Sachen Football in Bayern. In der Aufbauliga spielen nun außerdem noch die Hof Jokers, die nach dem Rückzug in der vergangenen Saison den Neuaufbau anpacken, und die Allgäu Comets II (Kempten); die erste Mannschaft der Comets ist aktuell mit fünf Siegen unangefochtener Spitzenreiter der German Football League – GFL – 2 Süd.

Der Start in die Saison in einer Woche am 7. Juli, wird erste Antworten geben können – und für die Red Devils möglichst positive Perspektiven zeigen. So hoffen es zumindest Tom Haller und Stefan Ballinger mit all ihren Jungs, damit das „Unternehmen Landesliga“ Formen annehmen kann.

Die Spiele der Red Devils

7.7. Schweinfurt Gladiators – Kümmersbruck Red Devils

20.7. Kümmersbruck Red Devils – Allgäu Comets II

28.7. Hof Jokers – Kümmersbruck Red Devils

3.8. Kümmersbruck Red Devils – Bad Tölz Capricorns

14.9. Kümmersbruck Red Devils – Hof Jokers

29.9. Allgäu Comets II – Kümmersbruck Red Devils

6.10. Kümmersbruck Red Devils – Schweinfurt Gladiators

12.10. Bad Tölz Capricorns – Kümmersbruck Red Devils

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht