mz_logo

Sport aus Amberg
Freitag, 15. Dezember 2017 3

Volleyball

Ernüchternde Niederlage

VC Amberg geht beim TV Bad Windsheim leer aus. Gegen den VC Eltmann II ist ein Sieg für die Amberger Pflicht.

Der VC Amberg hatte in Bad Windsheim das Nachsehen. Foto: abm

Amberg.Auch wenn es ernüchternd klingt, nach der 0:3-Niederlage beim TV Bad Windsheim mussten sich die Bayernliga-Herren des VC Amberg eingestehen, dass trotz eigener passabler Leistung der Gegner an diesem Tag einfach besser war.

Das Team des VC Amberg fuhr mit viel Optimismus nach Bad Windsheim, konnte man doch bei den beiden letzten Spielen in fremder Halle Erfolge verbuchen. Doch schon nach wenigen Ballwechseln im Spiel gegen die in Sachen Körpergröße weit überlegenen Mittelfranken mussten David Fecko und Co. erkennen, dass die Nuss an diesem Tag nur schwer zu knacken sein wird. Außerdem war der VC personell etwas geschwächt, da Andrzej Smolis krankheitsbedingt zunächst auf der Bank Platz nehmen musste.

Mit großer Konstanz gelangen dem Gegner von Beginn des Spiels an aus einer sicheren Annahme heraus immer wieder druckvolle Angriffe, die vom Amberger Block kaum zu halten waren. Bad Windsheim brachte fast immer sein „Side-out“, also seine Angriffe aus der eigenen Annahme, durch.

Im Gegensatz dazu stand auf Amberger Seite die eigene Annahme immer unter dem gehörigen Druck der teilweise „granatenmäßigen“ Springer- Aufschläge von Bad Windsheim. Mit 18:25 und 15:25 gingen dann auch relativ klar die ersten beiden Sätze an den Gastgeber.

Im dritten Satz versuchte dann der VC, durch Umstellungen das Blatt doch noch zu wenden. Spielertrainer David Fecko rückte auf die Mitte, um den Block zu stärken, Basti Barth wechselte auf die Diagonalposition und Andrzej Smolis spielte jetzt auf Außen. Tatsächlich entwickelte sich jetzt auch ein ausgeglichenes Match auf Augenhöhe. Doch am Ende behielt Bad Windsheim mit viel Glück die Nase vorn, entschied mit 25:22 das Spiel endgültig für sich. Der VC wurde für seinen am Ende leidenschaftlichen Kampf nicht belohnt.

Für das Amberger Team gilt jetzt alle Konzentration auf das kommende Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten VC Eltmann II. Gegen die Oberfranken muss nächsten Sonntag unbedingt gewonnen werden, um nicht in der Bayernliga-Tabelle auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. (age)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht