mz_logo

Sport aus Amberg
Montag, 11. Dezember 2017 5

Tischtennis

Illschwanger erobern die Tabellenspitze

SV-Jungen stoßen Burgweinting mit einem 8:1-Erfolg vom Tabellenthron. Schnaittenbach II besiegt Rosenberg I mit 9:5.

Auch ohne Nils Baierl setzte sich der TuS Schnaittenbach II gegen den TuS Rosenberg I durch. Foto: abm

Amberg.Die Jungen des SV Illschwang I sorgten am letzten Vorrundenspieltag der 2. Bezirksliga Süd für einen heftigen Paukenschlag. Sie besiegten den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Burgweinting mit 8:1. Mit diesem Erfolg sicherten sie sich den inoffiziellen Halbzeittitel.

Die Gastgeber gewannen beide Eingangsdoppel. Als Julian Marx im ersten Einzel gegen Maximilian Schützeneder einen 0:2-Rückstand aufholte und den fünften Satz für sich entscheiden konnte, war der Widerstand der Burgweintinger gebrochen.

Einzig Denis Tran wehrte sich noch und schaffte im zweiten Fünf-Satz-Match der Begegnung den Ehrenpunkt gegen David Schütz. Illschwang überwintert nach diesem Erfolg auf Platz eins der Tabelle.

Ersatzgeschwächte Teams

Im Kreisduell der 2. Bezirksliga Süd der Herren mussten der gastgebende TuS Schnaittenbach II und der TuS Rosenberg I jeweils auf zwei Stammkräfte verzichten. Bei den Ehenbachtalern fehlte mit Stanislav Bosina und Nils Baierl das komplette Spitzenpaarkreuz. In Ignaz Berger und Manuel Weitzer hatte Rosenberg seine ganze Mitte zu ersetzen. Während die Hausherren mit Lukas Heindl und Felix Hiemer zwei gute Ersatzkräfte aufboten, mussten die Gäste neben Jürgen Wiezcoreck aus den Herren II noch Georg Weitzer aus den Herren IV aufbieten. Das sollte sich zum Nachteil auswirken. Gerade die Duelle der Ersatzleute entschieden die Partie. Hier holten die Schnaittenbacher alle vier Spiele und mit 9:5 den Gesamtsieg.

Der TV Amberg I bleibt in der 3. Bezirksliga West der Herren dem diesmal spielfreien Spitzenreiter SV Hahnbach I auf den Fersen. Vor heimischer Kulisse fertigten die Amberger Turner Schlusslicht DJK Germania Neumarkt II mit 9:0 ab. Die ohne ihr Spitzentrio angereisten Gäste schafften insgesamt nur fünf Satzgewinne.

Mit drei Zählern Rückstand auf den TV folgt der ASV Neumarkt I auf Rang drei. Das Team aus dem Nachbarkreis bezwang den ohne sein Spitzenpaarkreuz (Jürgen Wieczoreck und Christian Jendretzke) angetretenen TuS Rosenberg II mit 9:5.

Nach dem 1:2 aus den Doppeln punkteten vorne Andreas Schiller und Sandra Grassler gegen Neumarkts Nummer zwei Michael Hoffmann. In der Mitte blieb Günter Luber gegen Stefan Hoffmann und Christian Gayr ungeschlagen. Rosenbergs Ersatzleute Adrian Apostol und Alexander Kwint erwiesen sich als zu schwach und blieben erfolglos. So gingen beide Zähler an Neumarkt.

Einen wichtigen Zweier holte der TTC Luitpoldhütte I. Auch ohne seine Nummer eins Stephan Kerschensteiner und ohne Roland Wiesgickl bezwangen die Amberger Vorstädter den Henger SV mit 9:4. Den Grundstein dafür hatten die TTCler mit einem 3:0-Doppelstart gelegt. Einzelsiege von Peter Lippl und Horst Hartl (je 2) sowie Josef Wiesgickl und Helmut Zintl besorgten den Rest.

TV Amberg II hielt gut mit

Bis zum 3:3 konnte der TV Amberg II zu Hause gegen den BSC Woffenbach gut mithalten. Dafür hatte das Doppel Paul Findling/Michael Forster, Paul Findling und Richard Heigl gesorgt. Dann ging nichts mehr und in den folgenden sechs Einzeln gelang lediglich ein einziger Satzgewinn. Die TV-Reserve bleibt damit Vorletzter.

In der Oberpfalzliga-Jungen sorgte der TuS Schnaittenbach I für eine positive Überraschung. Vor heimischer Kulisse trotzte das TuS-Quartett dem Meisterschaftsanwärter FC Chamerau beim 7:7 einen nicht erwarteten Zähler ab. Den Auftakt machten Felix Brendel und Co. mit dem Gewinn beider Eingangsdoppel. Felix Brendel (2), Julia Finster, Hannah Träger und Max Brendel sorgten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung für den verdienten Punktgewinn. Bei den Chamerauern war nur das Spitzenpaar Daniel Prasch und Reinhard Dang je dreimal siegreich.

Im Kellerduell der Oberpfalzliga-Mädchen holte der TV Amberg gegen das Schlusslicht TSV Detag Wernberg seinen ersten Sieg.

Nach dem Gewinn des Doppels durch Nicole Kalenyschenko/Narissa Radowan sorgten Nicole Kalenyschenko (3), Lena Ilguth (2) und Narissa Radowan für das 7:3. (abg)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht