mz_logo

Sport aus Amberg
Dienstag, 30. August 2016 24° 1

American Football

Red Devils peilen Sieg Nr. 3 an

Die Kümmersbrucker Footballer haben bei den erfahrenen Hof Jokers eine schwere Aufgabe zu lösen. Headcoach Haller fordert Druck von Anfang an.
Von Michaela Fichtner

Die Red Devils Kümmersbruck (rechts Josh Crider) wollen auch gegen die Hof Jokers punkten. Foto: Michaela Fichtner

Kümmersbruck. Dieses Mal legt sich Headcoach Tom Haller fest: Einen Sieg sollen die Red Devils am Sonntag, 28. Juli, bei den Hof Jokers einfahren. „Alles andere wäre peinlich“, gibt er vor dem dritten Saisonspiel in der Aufbauliga eine klare Marschrichtung für die Kümmersbrucker Footballer vor. Und die sind ja nach den beiden Erfolgen gegen die Schweinfurt Gladiators und die Allgäu Comets II aktuell Tabellenführer.

Die Voraussetzungen bei den Kümmersbruckern für die Auswärtspartie sind allerdings nicht so ganz rosig. Die Coaches Tom Haller und Stefan Ballinger müssen verschiedene Positionen umbesetzen, da mehrere Spieler am Sonntag in Hof nicht auflaufen können. Und: „Gegen die Hof Jokers hatten wir schon immer mal Probleme, zu gewinnen“, erinnert sich Haller an eigene aktive Zeiten in der Bayernliga 2008, als sich die Roten Teufel und die Oberfranken manch heißes Duell geliefert haben.

Auch 2013 dürfte das wenig anders sein. Mit vielen erfahrenen Spielern besetzt ist das Team aus Hof, das schließlich in der vergangenen Saison noch in der Landesliga angetreten ist. Über vier Viertel haben die Jokers die Allgäu Comets in Schach gehalten, bevor ein Fieldgoal in der Verlängerung ihnen die knappe 0:3-Niederlage bescherte. Gegen das neu formierte Team aus Bad Tölz fuhren sie dann einen sauberen und sicher hochmotivierenden 39:0-Erfolg ein.

Ein besonders hartes Stück Arbeit sieht Haller am Sonntag vor allem auf die Kümmersbrucker Offense zukommen, um den Angriff ins Laufen zu bringen: Die Jokers spielen ein in Deutschland eher selten zu sehendes Defense-System – und gegen dieses Bollwerk, so beschreibt es Haller, dürften zum Beispiel Läufe über die Außenseiten „fast unmöglich“ werden. Logisch, dass der Coach angesichts der sehr starken Laufverteidigung der Hofer eher Pässen den Vorzug gibt.

Kaum weniger schwierig wird die „Arbeit“ für die Verteidigung der Roten Teufel gegen das erfahrene Team aus Hof. Wichtig wird sein, die Läufe über die Seiten rasch zu stoppen – am vergangenen Wochenende gegen Kempten hatten die Devils da noch zu oft Probleme.

„Den Sieg gegen die Comets haben wir uns hart erkämpft. Und genauso stark müssen wir ins nächste Spiel gehen“, betont Haller. Und so fordert er von seinen Red Devils auch den richtigen Biss und Konzentration von Anfang an, um am Sonntag den dritten Saisonsieg tatsächlich unter Dach und Fach zu bringen.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht