mz_logo

Sport aus Amberg
Montag, 26. September 2016 21° 1

Football

Red Devils sind angriffslustig

Beim Gastspiel in München geht es am Sonntag allerdings schon sehr früh los – gibt es da vielleicht ein böses Erwachen für die Rangers II?
Von Michaela Fichtner

Sie beißen sich immer besser durch, die zumeist noch jungen Red Devils Kümmersbruck – und die München Rangers II sollten deshalb gewappnet sein. Foto: M. Fichtner

Kümmersbruck. Ganz früh aufstehen müssen die Red Devils am Sonntag: Schon um 11 Uhr wird im Dantestadion in der Landeshauptstadt das Spiel gegen die München Rangers II angepfiffen. Mit der Motivation aus dem Sieg über die Ingolstadt Dukes II vom vergangenen Wochenende rechnen sich die Kümmersbrucker Footballer jetzt durchaus Chancen auf einen weiteren Erfolg in der Aufbauliga aus.

„Wenn wir die wirklich gute Einstellung aus der zweiten Halbzeit gegen Ingolstadt mitnehmen, können wir das Spiel nach Hause bringen“, beurteilt Devils-Headcoach Tom Haller die Erfolgsaussichten fürs junge Kümmersbrucker Team – das berühmte Wörtchen „wenn“ also. Haller und Defense-Coach Stefan Ballinger bleiben daher vorsichtig mit ihrer Einschätzung, nachdem von der „Zweiten“ der Rangers fast nichts bekannt ist. Sie rechnen mit einer starken Defense: Die Münchener, mit 3:5 Punkten auf Platz 5 und damit direkter Verfolger der „Roten Teufel“, haben in den bisherigen Spielen auch noch nicht allzu viele Punkte der Gegner zugelassen.

Nicht unbedingt ein Nachteil muss es da übrigens sein, dass die Rangers II am vergangenen Wochenende spielfrei waren und durchschnaufen konnten. Die Red Devils müssen bis zur nächsten (kurzen) Pause noch bis Anfang September warten: „Fünf Spiele hintereinander, das ist knochenhart in der Aufbauliga“, so Haller, zumal einige seiner Jungs etwas angeschlagen sind. Auch wenn es keine Frage ist, dass sie sich erneut durchbeißen werden. Das ist Ehrensache für die Teufel.

Als größtes Problem – und das wird wohl in der gesamten Saison so bleiben – sieht Haller weiter die Offense-Line. Abstimmungsprobleme und Schwächen in dieser „Mauer“ machen es Quarterback, Receivern und Runningbacks doppelt schwer, kontinuierlich nach vorne zu marschieren. In der Verteidigung ist es aber umgekehrt: Die Line ist besser besetzt, dafür plagen Stefan Ballinger Sorgen mit dem Backfield, wo gerade auch an diesem Sonntag Lücken klaffen werden.

So prognostizieren sie „ein richtig schweres Spiel“ in München, eine echte Herausforderung für die junge Mannschaft. Der Sieg am vergangenen Wochenende und vor allem die gute Erfahrung, was, trotz vorhandener Schwierigkeiten, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung möglich ist, haben den Roten Teufeln aber einen guten Motivationsschub gegeben. Besonders engagiert haben sie in der Woche trainiert. Und schon eine Kampfansage an die Rangers II geschickt: „Wir nehmen die Punkte mit!“

Weitere Spiele am Wochenende: Ingolstadt Dukes II – Black Pirates Murach; Bamberg Phantoms – Neu Ulm Barracudas (bereits Spielwertung 20:0 für Bamberg)

Weiteres Programm der Red Devils: Heimspiele: 18. August gegen die Augsburg Raptors, 25. August gegen die Bamberg Phantoms, 9. September gegen die Neu-Ulm Barracudas, 15. September gegen die Black Pirates Murach, 29. September gegen die München Rangers II

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht