mz_logo

Sport aus Amberg
Mittwoch, 29. Juni 2016 24° 2

American Football

Red Devils unterliegen Bamberg

Gegen den Favoriten, die Bamberg Phantoms, haben sich die Red Devils das Leben meist selber schwergemacht – da war mit Sicherheit mehr drin.
Von Michaela Fichtner

  • Josef Weich holt in dieser Szene den Touchdown für die Red Devils Kümmersbruck. Foto: M. Fichtner
  • Für die Red Devils links im Bild ist Daniel Deppe, der dann den Bamberger Quarterback tackled und den Fumble erobert. Foto: M. Fichtner
  • Der Kümmersbrucker Runningback Tonio Seifried hat gegen die Bamberger einen guten Job gemacht. Foto: M. Fichtner

Kümmersbruck.Die beeindruckende Serie der Red Devils ist gerissen: Mit einem 6:12 mussten sich die Kümmersbrucker Footballer vor eigenem Publikum den Bamberg Phantoms geschlagen geben. Eine bittere Niederlage – bitter vor allem deshalb, weil die Roten Teufel die Überraschung, einen Erfolg über den bis dato unbesiegten Tabellenführer, hätten schaffen können. Die kämpferische Leistung der Gastgeber nach der Pause, als dieses ohnehin schon flotte und schon sehr ansehnliche Spiel dann auch immer spannender wurde, wurde aber nicht belohnt.

Zu Beginn taten sich die Red Devils allerdings doch reichlich schwer gegen die Bamberger, gegen die auch die Coaches Tom Haller und Stefan Ballinger wieder in die „Rüstung“ geschlüpft waren. Zwar lief der erste Angriff der Kümmersbrucker noch ganz ordentlich, doch schnell wurden da die Hoffnungen getrübt, die Offense könnte gut ins Spiel kommen. Gegen die kompakte, schnelle Defense der Phantoms fanden die Jungs um Quarterback Oliver Eichinger kaum ein Rezept, um Wege für die Runningbacks zu öffnen und kontinuierlich nach vorn zu marschieren. Zu oft bissen sich die Angreifer fest oder verloren gar Raum.

Zugleich brachte auch die Verteidigung der Roten Teufel anfangs nicht genügend Druck und Konzentration, um die Bamberger effektiv zu stoppen. Schon beim zweiten Angriff punkteten sie: Nach einem sauberen Pass entwischte ein Receiver der Gäste allen und lief zum Touchdown. Und kurz vor der Pause nutzten die Phantoms eine hervorragende Ausgangsposition etwa 20 Meter vor der Kümmersbrucker Endzone – auch wenn dabei die Defense der Devils zunächst mit aller Kraft und doch durchaus erfolgreich dagegen hielt. Nach einem Foul der Roten Teufel, das die Bamberger auf wenige Meter an die Goalline und ihnen erneut vier Versuche brachte, war der zweite Gäste-Touchdown zum 0:12 dann nur noch Formsache.

Nach der Pause dominierten die Defenses das Geschehen auf dem Kümmersbrucker Platz – sie setzten die sehenswerten Akzente und erhöhten die Spannung. Mit einem hellwachen, hoch konzentrierten und druckvollen Agieren gelang es nun endlich auch den Verteidigern der Roten Teufel, den gegnerischen Angriff einzuschnüren. Mehr noch: Mit dieser Leistung eröffneten sie ihrer Offense zudem hervorragende Chancen. Die erste nach einer Interception von Andrej Schulz zu Beginn des vierten Quarters, die die Devils bis auf rund 20 Meter an die Bamberger Endzone brachte. Nach einem Pass kämpfte sich Josef Weich zum Touchdown und verkürzte so auf 6:12.

Beim nächsten Angriff der Bamberger eroberte Daniel Deppe einen Fumble, nachdem die Devils-Defense deren Quarterback weit zurückgedrängt hatte. Und diesmal waren es gar nur zehn Meter bis zu einem möglichen Erfolg.

Die Roten Teufel waren elektrisiert und kämpften – aber der Touchdown von Josh Crider wurde wegen Foul zurückgepfiffen. Trotz aller Anstrengungen, zuletzt versuchte es Quarterback Oliver Eichinger noch mit weiten Pässen. gelang es Kümmersbruck nicht mehr, doch noch einmal zu punkten.

Entsprechend groß war die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff. Doch nicht wegen einer einzelnen falschen Aktion haben die Devils dieses Spiel wirklich verloren, sondern sich durch viele Fehler, Fouls, Abstimmungsprobleme und Unkonzentriertheiten allzu oft selbst das Leben schwer gemacht und Bamberg Möglichkeiten eröffnet, die ein starker Gegner natürlich nutzt. Wenn die Roten Teufel allerdings einen solchen Teamgeist und eine solche kämpferische Einstellung wie speziell im letzten Viertel über ein ganzes Spiel zeigen, dann können SIE es einem Gegner richtig schwermachen.

Die Ergebnisse vom Wochenende:

Kümmersbruck Red Devils – Bamberg Phantoms 6:12 (0:0; 0:12; 0:0; 6:0); Black Pirates Murach – Augsburg Raptors 0:7 (0:0; 0:0; 0:0; 0:7), Ingolstadt Dukes II – München Rangers II 0:34 (0:20; 0:14; 0:0; 0:0)

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht