mz_logo

Sport aus Amberg
Donnerstag, 30. Juni 2016 24° 2

American Football

Viel Leidenschaft und Erfahrung

Ralf Prosiegel, Bayerns Football-Coach des Jahres 2011, arbeitete ein ganzes Wochenende lang intensiv mit den Red Devils in Kümmersbruck.
Von Michaela Fichtner

  • Aus seiner reichen Erfahrung gab Ralf Prosiegel (Mitte, weiße Kappe) Tipps und Techniken an die Trainer und Spieler der Red Devils (Ausschnitt) weiter. Foto: Red Devils
  • Mit Leidenschaft arbeitete Ralf Prosiegel (Zweiter von rechts) bei den praktischen Einheiten mit den Spielern der Roten Teufel. Foto: Red Devils

Kümmersbruck. Eine ganze Fülle an neuen Impulsen und damit auch eine Riesenportion zusätzlicher Motivation gewannen Spieler und Trainer-Crew der Red Devils Kümmersbruck durch die intensive Arbeit mit einem ganz besonderen Football-Lehrer: Ralf Prosiegel nahm sich das gesamte vergangene Wochenende Zeit, um den „Roten Teufeln“ theoretisch und mit praktischen Einheiten Grundlegendes rund um den Football-Sport zu vermitteln – sowohl für den Einsatz auf dem Rasen, als auch an der Seitenlinie.

Den Footballsport voranbringen

Und Erfahrung hat Ralf Prosiegel reichlich, aus den Jahren als Spieler bei den Fürth Buffalos und den Rothenburg Knights, aber vor allem aus seinem Engagement als Trainer. Als höchst erfolgreicher Trainer, führte er doch von 2008 bis 2011 die Nürnberg Rams als Headcoach zu vier Aufstiegen hintereinander. 2011 wurde er zum „Coach of the year“ in Bayern gewählt – Zeichen dafür, welch hohes Ansehen Ralf Prosiegel in Football-Kreisen genießt.

Entsprechend begeistert äußerten sich nach diesen Schulungseinheiten, dieser „Coaches- und Players-Clinic“, auch Trainer und Spieler der Red Devils. Den renommierten Football-Lehrer treibt ein großes Ziel: „Er will den Footballsport voranbringen“, drückte es Devils-Headcoach Tom Haller aus.

Mit seinem Wissen andere fördern – aber auch fordern. Und zunächst galt das für die Trainer der Senioren (Tom Haller und Stefan Ballinger) und der Jugend der Kümmersbrucker (Mike Schmatloch, Mario Dawidowski und Dominik Lindner), mit denen Ralf Prosiegel den ganzen Samstagnachmittag arbeitete. Von organisatorischen Fragen über Trainingsabläufe und -pläne bis zu Scouting, Technik und Taktik reichten die Schwerpunkte der theoretischen Einheit. Neben seiner großen Erfahrung beeindruckte die Devils-Coaches vor allem auch die direkt erfahrbare Leidenschaft Prosiegels für den Football. Es versteht sich von selbst, dass die Trainer um unzählige Anregungen reicher wurden.

Der Sonntag gehörte dann den Spielern: 21 Erwachsene, also fast die komplette Mannschaft, und dazu zwei Jugendspieler drängten sich im kleinen Devils-Vereinsheim hinter der Tennishalle, wo Ralf Prosiegel Aufgaben und Verantwortung einer 4-3-Defense zunächst in der Theorie vermittelte, bevor es auf dem Platz mit praktischen Übungen mehr als zwei Stunden intensiv zur Sache ging.

German-Bowl-Gewinner zu Gast

Die Trainer Tom Haller und Stefan Ballinger haben keinen Zweifel, dass diese Schulung Früchte trägt: „Wichtig für die Spieler war auch, dass sie aus einem anderen Blickwinkel beobachtet werden, dass sie von einem anderen hören, wo Fehler sind, woran sie noch stärker arbeiten müssen.“ Und ebensolche wichtigen Lerneffekte sehen die Coaches auch für sich selbst: „Ralf hat viele Aspekte angesprochen, die man eigentlich weiß, die aber in den Hintergrund gerückt sind oder nicht mehr so beachtet wurden.“ Ehrlich gefreut haben sich die beiden, wie sie erzählen, über das Lob des renommierten Trainers: Der hat Haller und Ballinger nämlich schon viel Wissen über das Coaching attestiert – auch ein Ansporn, noch besser zu werden.

Der Kontakt zu Ralf Prosiegel lief auch über Devils-Quarterback Horst Lehner, der für die Nürnberg Rams gespielt hatte. Zur Vorbereitung der Clinic hatte Prosiegel ausführliche Gespräche mit den Trainern geführt, sich das Playbook der Devils genau angesehen und sich zudem beim Spiel der Kümmersbrucker gegen die Black Pirates Murach selbst ein Bild vom Leistungsstand der Spieler gemacht.

Ursprünglich sollte auch der mehrfache German- und Euro-Bowl-Gewinner Alan Reed mit nach Kümmersbruck kommen, allerdings musste dieser am Wochenende das Bett hüten. Ein anderer German-Bowl-Gewinner aber schaute am Trainingsplatz vorbei: Dany Emmanuel, der seine ersten Football-Erfahrungen bei den Red Devils gesammelt und bis 2007 in Kümmersbruck gespielt hat. Seit 2011 ist er bei den Schwäbisch Hall Unicorns – und die holten am Wochenende zuvor ja zum zweiten Mal den German Bowl.

Die Jugendabteilung der Red Devils wächst. Seit knapp zwei Monaten trainieren die Jugendlichen (derzeit C- und A-Jugend) fleißig – und regelmäßig kommen Neue dazu. Die Trainer Mike Schmatloch, Mario Dawidowski und Dominik Lindner loben vor allem den Teamgeist der Jungs: „Gerade die Älteren heben sich hervor, da sie wie große Brüder die jüngeren Teamkollegen unterstützen.“Interessenten können jederzeit bei den Devils Juniors vorbeischauen: Training ist freitags, 17 bis 19 Uhr, auf dem Gelände der Devils am Butzenweg (hinter der Tennishalle). Nötig ist nur Sportkleidung; alles andere stellt der Verein. Infos finden sich auch in Facebook unter Red Devils Kümmersbruck.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht