mz_logo

Sport aus Cham
Mittwoch, 20. September 2017 15° 6

Titel

100 OSB-Schützen starten bei der Deutschen

Wettkämpfe in München-Hochbrück beginnen an diesem Donnerstag.

Lukas Reger und Bastian Hartl (r.) gehen in München für Wildschütz Mitterkreith an den Start. Foto: gdl

München.Auf der Olympia Schießanlage in München-Hochbrück finden vom 25. August bis 3. September die Deutschen Meisterschaften der Sportschützen statt. Die Teilnahme bei der DM zählt für die ambitionierten Amateure und Hobbyschützen so viel wie die Olympiateilnahme der Spitzensportler.

Mit über 6000 Starts ist die DM im Sportschießen die zweitgrößte Breitensportveranstaltung Deutschlands. Die über 4000 Teilnehmer hatten sich zuvor über Kreise, Gaue, Bezirke und Verbände gekämpft, um die Ende Juli festgelegte Limit-Ringzahl zu erreichen. Auch die Europameister des Deutschen Schützenbundes von Baku wie Goldmedaillengewinner Christian Reitz, Monika Karsch, Robin Walter und Marie-Louis Meyer sind am Start. Die nationalen Titelkämpfe eröffnet traditionell das „Olympische Wochenende“. Schützen aus ganz Deutschland werden im direkten Wettkampf auf Olympiasieger, Welt- und Europameister zu treffen. Der Reiz ist, an einem besonders guten Tag besser zu sein als der im vollen Training stehende Nationalmannschaftsschütze.

Auch die Schützen des Deutschen Behinderten-Sportverbandes sind in die Titelkämpfe integriert und ermitteln ihre Meister in verschiedenen Disziplinen. Vom Oberpfälzer Schützenbund haben sich über 100 Teilnehmer qualifiziert und hoffen auf einen nationalen Medaillenerfolg. Mit dem Kleinkalibergewehr, dem Luftgewehr, der Armbrust, Zimmerstutzen und verschiedenen Kurzwaffen sind über 170 Starts beim OSB zu verzeichnen.

Siebenmal hat sich Herbert Hartl aus Sollbach qualifiziert. Fünfmal startet der Wackersdorfer Nick Ruß in den Kurzwaffendisziplinen, vier Starts haben die Oberpfälzer Florian Weber, Florian Neumann, Andreas Preis, Ferdinand Stipberger, Julia Helgert, Michael Buchbinder, Maria Kausler, Johanna Pühl, Luise Stahl und Julia Simon. Aus dem Landkreis Cham sind mehrere bayerische OSB-Landesmeister dabei.

Andreas Preis (Roding), Florian Neumann (Walderbach) und Florian Weber (Arrach) vertreten als Team Waldeslust Roding in mehreren Disziplinen mit Kleinkaliber- und Luftgewehr. Stefan Aichinger (Trasching) startet für Saltendorf. Falkenhorst Pinzing ist mit Michael Bierl, Lindenbaum Vilzing mit Meike Eisenreich, Michael Rösch und Lukas Weindl vertreten. Mit Kurzwaffen geht in der Behindertenklasse Martina Eckhardt vom SV Gleißenberg in drei Disziplinen an den Stand. Günther Hollmayer von der SG Roding startet dreimal mit Großkaliberwaffen. Mit der Luftpistole ist für Bergschütz Katzberg Katrin Fenzl dabei. Die Bergschützen Obernried sind mit Bettina Serve mit dem Zimmerstutzen vertreten. Tobias Zitzl (Osserschützen Lambach), Bastian Hartl, Christoph Hollmayer und Lukas Reger (alle Wildschütz Mitterkreith) haben bereits DM-Erfahrung.

Als einzige Damenaltersklasseschützin hat sich Gerlinde Bösl von der VSG Cham mit dem Zimmerstutzen qualifiziert. Mit der Sportpistole 9mm Luger und KK-Sportpistole ist Emil Stuber von der Pistolengruppe Cham der erfahrenste Teilnehmer.

Ein Höhepunkt wird am 31. August das Finale des RWS-Shooty-Cup in der Luftdruckhalle sein. Dabei starten die besten Schülerteams aus den 20 deutschen Landesverbänden mit dem Luftgewehr und Luftpistole. (gdl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht