mz_logo

Sport aus Cham
Freitag, 24. November 2017 10° 5

Tischennis

Lyzwa behielt die Nerven nach Rückstand

Die Stamsrieder Herren haben dem Druck des TSV Detag Wernberg standgehalten. Am Ende haben sie einen 9:6-Sieg eingefahren.

Die Stamsrieder Herren legten mit zwei Siegen und einem Remis einen recht erfolgreichen Saison-Start in die 3. Bezirksliga Ost hin. Foto: Tschannerl

Stamsried.Die Vorrunde für die Tischtennisspieler des FC verläuft recht holprig und wird immer wieder durch spielfreie Tage unterbrochen. Während die erste Herrenmannschaft und das Mädchenteam bereits ihre jeweils dritte Partie absolviert haben, wartete die vierte Herrenmannschaft immer noch auf ihren ersten Einsatz. Auch dieses Wochenende war nur eine einzige Stamsrieder Herrenmannschaft des FC im Einsatz.

Einen bisher erfolgreichen Saisonstart hat die erste Mannschaft in der 3. Bezirksliga Ost hingelegt. Nach dem Auftaktsieg in Wackersdorf und dem Remis bei Tabellenführer Ettmannsdorf II gelang dieses Wochenende ein wichtiger Auswärtssieg beim TSV Detag Wernberg. Stamsried konnte diesmal wieder in Bestbesetzung antreten und ging durch die Doppelerfolge von Lyzwa/Prasch und Ziereis/Scherr in Führung.

Sieber musste sich Wernbergs Spitzenspieler Daniel geschlagen geben, ehe der FC Stamsried durch fünf Erfolge am Stück auf 7:2 davongezogen ist und bereits wie der sichere Sieger aussah. Doch nach der „Halbzeit“ konterten die Wernberger. Im Spitzenspiel des Tages behielt Daniel auch gegen Ziereis mit 3:1 die Oberhand, Alexander Buchner bezwang Sieber. Stamsrieds Nachwuchstalent Prasch unterlag Materialspieler Graber in drei Sätzen.

Der wichtige achte Spielgewinn für den FC Stamsried gelang Scherr, der gegen Wernbergs Routinier Braun mit 3:0 gesiegt hat. Denkbar knapp unterlag Scorpaniti danach Jenke mit 9:11 im Entscheidungssatz. Beim Zwischenstand von 8:6 witterten die Gastgeber Morgenluft und hofften auf das Schlussdoppel. Jedoch brachte ein nervenstarker Lyzwa nach dreieinhalb Stunden Gesamtspielzeit trotz 1:2-Satzrückstand die Partie im Entscheidungssatz gegen Dieter Buchner noch nach Hause.

Mit jeweils zwei Einzelerfolgen und Punktgewinnen im Doppel ragten Scherr und Lyzwa aus der homogenen Mannschaft heraus. Mit diesem knappen 9:6-Erfolg bleibt die „Ziereis-Truppe“ somit im Rennen um die Spitzenplätze und erwartet am kommenden Freitag zum Spitzenspiel den Meisterschaftsfavoriten aus Maxhütte-Haidhof. (rsp)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht