mz_logo

Sport aus Cham
Dienstag, 20. Februar 2018 5

Fussball

Ranzinger ist nun auch ASV-Co-Trainer

Am Montag geht es los mit neuem Coach Andreas Lengsfeld. Die ersten drei Wochen werden hart bei viermal Training pro Woche.

Auf Kunstgras gibt es keine Probleme. Foto: Tschannerl

Cham.Nach über zweimonatiger Pause startet auch Landesligist ASV Cham am Montag, 19 Uhr, mit dem Training für die Restrückrunde. Ehe es für den Tabellenvierten am 4. März mit dem Schlüsselspiel daheim gegen den Dritten FC Hauzenberg in die Vollen geht. 20 Trainingseinheiten stehen auf dem Plan des neuen Trainers Andreas Lengsfeld. Alle sind gespannt, ob der Ex-ASV-Keeper (zuletzt SV Donaustauf) ganz am Anfang seiner Trainerkarriere das Wunder vollbringen kann, mit seinem Team noch auf Platz zwei vorzudringen. Weil Wetterberuhigung angesagt ist, müssten wie geplant als Trainingsabende im Freien stattfinden können. Die ersten drei Wochen werden hart, weil jeweils vier Einheiten angesetzt sind.

Ex-Profi Lengsfeld kann sogleich überprüfen, ob jeder im Kader seine Fitness-Hausaufgaben gewissenhaft gemacht hat. Bis auf Daniel Schmaderer (FC Furth i. Wald) blieb der ASV-Kader unverändert. Neuverpflichtungen gab es nicht, weil die Rückkehr der Rekonvaleszenten ansteht, der Kader somit ausreichend bestückt ist.

Unterstützung im Training erfährt Lengsfeld von Ex-Kapitän Christian Ranzinger, dem Nachfolger von Karl-Heinz Hofmann. Das 33-jährige Eigengewächs hatte sich nach seinem am 22. April 2017 in Waldkirchen erlittenen Kreuzbandriss wieder herangearbeitet, saß im letzten Heimspiel vor der Winterpause erstmals wieder auf der Bank. Wenn Not am Mann sein sollte, stünde Ranzinger also bereit. (ckm)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht