mz_logo

Sport aus Cham
Montag, 11. Dezember 2017 10

Verband

Ein neuer Vorreiter für den Schulsport

Der Further Michael Weiß übernimmt beim Bayerischen Aktionsbündnis den Vorsitz von Anton Schmid.

Der neue Vorsitzende Michael Weiß (links) mit seinem Vorgänger Anton Schmid (rechts).

Furth im Wald.Der Further Michael Weiß ist zum neuen Vorsitzenden des Bayerischen Aktionsbündnisses für den Schulsport gewählt worden. Der stellvertretende Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend ist dort zuständig für das Thema Schule und Verein. Michael Weiß kommt thematisch aus dem Schulbereich, ist angehender Lehrer, Lehrbeauftragter des BSJ-Bezirks Oberpfalz, Vorstandsmitglied im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband Cham und in seinem Heimatort stellvertretender Vorsitzender des FC Furth im Wald.

Michael Weiß bringt viel Motivation und Engagement mit und will sich gemeinsam mit dem Vorstand auch weiterhin für Qualität und Quantität im bayerischen Schulsport einsetzen. Weiß sieht die Bedeutung des bayerischen Schulsports für die Schülerinnen und Schüler in vielen Bereichen wichtiger denn je.

Zwei Legislaturperioden lang war Anton Schmid erster Vorsitzender des Bayerischen Aktionsbündnisses für den Schulsport. Als ehemaliger Abteilungsleiter Realschulen und Sport im Bayerischen Kultusministerium kennt er das politische Umfeld wie seine eigene Westentasche. Seine Kontakte haben ihm manche Türen zu Gesprächen für seine Anliegen geöffnet.

Anton Schmid sieht sich selbst als ständigen Mahner für die Belange des Schulsports. Jedes Jahr traf er sich mit Landtagsabgeordneten aller Parteien um aufzuzeigen, zu informieren und (möglichst kostengünstige) Verbesserungsvorschläge zu machen. Die Ergebnisse waren oftmals frustrierend. Für die großen „Brocken“ wie die Einführung der 3. Pflichtsportstunde in der ersten Jahrgangsstufe der Grundschule – die einzige Jahrgangsstufe der Grundschule, in der bis dato nur zwei Sportstunden festgeschrieben sind – hat er bis zuletzt Absagen bekommen.

Seinen größten Erfolg hat Anton Schmid zum Ende seiner Amtszeit erzielt. Er hat eine Schwimminitiative realisiert, die Schülern die Chance gibt, in kompakter Form in ein bis zwei Wochen Schwimmen zu lernen beziehungsweise die eigene Schwimmfertigkeit zu verbessern. Gerade für Schulen, die aufgrund der Bädersituation keinen regelmäßigen Schwimmunterricht anbieten können, ist das ein echter Zugewinn.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht