mz_logo

Eisbären
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Eisnhockey

Nachwuchscracks vor Doppelvergleich

Das DNL-Team von Stefan Schnabl reist zum Doppelvergleich nach Krefeld. Schüler empfangen den SC Bietigheim in der Domstadt.
Von Sebastian Dollinger, MZ

Selbstbewusst fährt der EVR-Nachwuchs nach Krefeld. Foto: Brüssel

Regensburg.Nach dem ersten Saisonerfolg in Landshut (5:4 n.V.) will die Regensburger DNL-Mannschaft am Wochenende 16./17. September in den Duellen beim Krefelder EV nachlagen (Samstag 17:00 Uhr, Sonntag 10:30 Uhr). Das Team von Stefan Schnabl zeigte gegen den EV Landshut die bisher beste Saisonleistung und reist daher mit viel Selbstvertrauen nach Nordrhein-Westfalen. Allerdings wird die Aufgabe in Krefeld nicht leicht. Der KEV gehört trotz des eher mäßigen Saisonstarts (zwei Punkte, letzter Platz) wohl zu den besten Teams in der Gruppe B. Die letzten Pflichtspielduelle gegen den KEV waren in der Spielzeit 2015/2016. Damals konnte der EVR drei von vier Spielen für sich entscheiden. Im Rahmen eines Vorbereitungsturniers kreuzten beide Teams im August bereits die Schläger. Hier setzte sich das Team von Elmar Schmitz mit 5:0 durch.

Die Mannschaft von Stefan Schnabl hat aber vor allem im zweiten Spiel gegen Landshut gezeigt, was in ihr steckt. Mit einer konzentrierten Leistung von Beginn an und einer cleveren Chancenverwertung können die Domstädter jedes Team schlagen. Verzichten müssen die Domstädter an diesem Wochenende allerdings auf den Doppeltorschützen von Sonntag, Nico Kroschinski, der die Reise nach Krefeld nicht mit antreten wird. Dafür verstärkt Oberliga-Verteidiger Philipp Vogel den EVR in den beiden Duellen mit dem KEV. „Wenn wir an die Leistung von Sonntag anknüpfen und unser Spiel durchziehen haben wir auch in Krefeld die Chance etwas mitzunehmen. Krefeld ist ein starkes Team, welches Fehler eiskalt ausnutzt. Dies müssen wir vermeiden.“, so Stefan Schnabl.

Für die Schülermannschaft des EV Regensburg geht es am Wochenende zweimal vor heimischen Publikum gegen den SC Bietigheim. Spiel eins findet am Samstag um 16 Uhr, Spiel zwei am Sonntag um 11.30 Uhr in der Donau-Arena statt.

Mehr vom Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht