mz_logo

Eisbären
Mittwoch, 13. Dezember 2017 3

Eishockey

EVR: Liebergesell beerbt Stellmann-Zidek

Der bisherige Alleingesellschafter gibt seine Anteile an ein Neunergremium ab. Eine neue Nummer eins gibt es auch im Tor.
Von Claus-Dieter Wotruba, MZ

Stefan Liebergesell (2. v. l.) beerbt Ivo Stellmann-Zidek. Foto: Wotruba

Regensburg.Drei Wochen nach dem frühzeitigen Ausscheiden aus den Playoffs der Eishockey-Oberliga gegen Sonthofen tut sich Umwälzendes beim EV Regensburg. Der bisherige Alleingesellschafter Ivo Stellmann-Zidek zieht sich aus der GmbH komplett zurück und übergibt die Amtsgeschäfte an Stefan Liebergesell, der bisher vor allem als Presse- und Stadionsprecher in Erscheinung getreten war.

„Zu meiner Erleichterung haben sich Unterstützer gefunden, die ab sofort die weiteren Geschicke des Profibetriebs leiten“, schrieb Stellmann-Zidek in einer vorab verbreiteten Erklärung. „Ich habe 100 Prozent meiner Anteile an der EVR Eishockey GmbH an diese neuen Gesellschafter überschrieben. Die Leitung der GmbH wurde mit meinem Einverständnis einem neuen Geschäftsführer übertragen.“

Seine zweite Funktion behält Stellmann-Zidek. „Als Vorstand des EV Regensburg e. V. bleibe ich im Amt, werde hier die erfolgreiche Nachwuchsarbeit fortsetzen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.“ Stefan Liebergesell war selbst „durchaus überrascht“ von der Entwicklung. „Ich habe niemals die Ambitionen gehabt, das Schiff führen zu dürfen. Am Montag kam der Anruf und am Mittwoch saß ich schon beim Notar“, sagt der neue Geschäftsführer, der am 2. August 24 Jahre alt wird. „Das Alter ist nicht entscheidend, siehe Julian Nagelsmann in Hoffenheim. Für mich war das vor allem eine Bestätigung, dass all die Arbeit, die ich schon im Hintergrund gemacht hatte, wahrgenommen wurde.“

Liebergesell ist das neue Gesicht einer neuen Struktur. „Das Gute ist, dass wir bei null starten können. Ich bin nur die ausführende Kraft und stehe natürlich nicht allein auf weiter Flur“, sagt Liebergesell mit Blick auf das neue Gesellschaftergremium, in dem mit Mato Schwarzer (Safety clean), Thomas Hirlinger (Hista), Stephan Deibel (Bavaria Hauskonzept), EVR-Zahnarzt Dr. Bernhard Lauerer, Christian Volkmer (Projekt 29), Klaus Maria Weigert, Friedrich Weigert (beide micro music)) sowie Steuerberater und Gremiumssprecher Stefan Penka acht benannte Mitglieder sowie ein neuntes stilles GmbH-Mitglied die Anteile halten. „Dazu kommen noch zwei Personen, die Geld geben, aber keine Anteile halten. Am Ende kommen wir wohl bei zwölf Personen raus“, erklärt Stefan Liebergesell die neue Struktur. „Auch mein Vater Thilo hängt mit einem Haufen Geld drin, ist aber nicht in der GmbH, schon um jeder Art von Interessenskonflikt aus dem Weg zu gehen.“

Nach einer turbulenten Woche „mit wenig Schlaf“ für Stefan Liebergesell gilt es zudem auch die sportlichen Planungen voranzutreiben. Es gebe drei Trainerkandidaten, sagt Liebergesell und will sich Anfang der Woche mit dem Wunschkandidaten für die Nachfolge von Doug Irwin auch treffen. Bestätigt wurde von der neuen Nummer eins im GmbH-Betrieb zudem, dass es eine neue Nummer eins im Tor geben wird. „Peter Holmgren wird bleiben und wechselt auch auf die Rückennummer eins.“ Zeitgleich wurde bekannt, dass Cody Brenner den Verein verlässt und künftig bei Ligakonkurrent Deggendorf im Tor stehen wird.

Alle Nachrichten rund um den EV Regensburg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht