mz_logo

Eisbären
Sonntag, 17. Dezember 2017 4

Eishockey

EVR-Nachwuchs erwartet Hynes und Co.

Das Regensburger DNL-Team spielt als Tabellenführer am Samstag und Sonntag im Doppelvergleich gegen den Dritten Schwenningen.
Von Sebastian Dollinger

Zuletzt gab es gegen Rosenheim die erste Niederlage, jetzt kommt Schwenningen zum DNL-Team des EVR. Foto: Brüssel

Regensburg.Ein Doppelvergleich wartet in der Donau-Arena: Das EVR-Team von Trainer Stefan Schnabl trifft in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) am Samstag (16 Uhr) und Sonntag (11.30 Uhr) auf den Schwenninger ERC. Die Schüler sind spielfrei.

Nach der ersten Niederlage nach sechs Siegen in Folge gilt es für den Tabellenführer der DNL-Hauptrunde Blau sich gegen den Gast aus dem Schwarzwald zu behaupten, der nach wie vor vom ehemaligen Eisbären-Coach Wayne Hynes trainiert wird. Schwenningen liegt bei einem Spiel mehr mit 14 Punkten auf Rang drei und vier Punkte hinter dem EVR. In der Vorrunde behielt der EVR mit 6:3 und 5:0 zweimal die Oberhand. Mit 31 Toren stellt Schwenningen den zweibesten Sturm der Runde, nur der EVR hat mit elf Tore mehr auf dem Konto.

Verzichten muss Stefan Schnabl weiter auf die Verletzten Davidi Vinci und Levin Vöst. Vinci könnte vielleicht wieder beim Tabellenzweiten Iserlohn nächste Woche zurückkehren. Außerdem fehlt Jan Stellmann krankheitsbedingt. Der Einsatz des ebenfalls kranken Alexander Dosch ist fraglich und entscheidet sich kurzfristig. Aus der Oberliga-Mannschaft ist vorgesehen, dass Philipp Vogel am Samstag aufläuft. Außerdem ist Schülerspieler Noah Dunham zweimal am Puck.

Alles rund um den EV Regensburg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht