mz_logo

Eisbären
Montag, 11. Dezember 2017 3

Eishockey

Schnabl-Team kassiert erste Niederlage

Nach sechs Siegen in Folge muss das Regensburger DNL-Team das zweite Spiel gegen Starbulls Rosenheim abgeben.

Alexander Dosch vor dem Starbulls-Tor Foto: Brüssel

Regensburg.Das Regensburger DNL-Team hat bislang verlustpunktfrei die Hautgruppe Blau angeführt. Am Wochenende setzte es die erste Niederlage. Während der Eishockey-Nachwuchs das erste Spiel gegen Starbulls Rosenheim mit 5:3 für sich entschied, musste er sich im zweiten Spiel mit 2:4 geschlagen geben.

Wie bereits in der vergangenen Saison setzte sich auch diesmal in den Duellen zwischen Regensburg und Rosenheim stets die Auswärtsmannschaft durch. Verzichten musste der EVR auf Levin Vöst sowie Davide Vinci. Am Samstag unterstützte Oberliga-Verteidiger Philipp Vogel die DNL-Mannschaft in Rosenheim.

Perfekter EVR-Start

Der EV Regensburg erwischte einen perfekten Start und ging durch Michael Fichtl in der fünften Spielminute bereits mit 1:0 in Führung. Allerdings fanden die Oberbayern die perfekte Antwort und glichen durch Lukas Reichel aus (10.). 71 Sekunden später bugsierte Filip Reisnecker die Scheibe zur erneuten Führung in die Maschen. Aber auch hier fanden die Rosenheimer noch vor der ersten Pause eine Antwort: Eduard Dmitrik sorgte in Minute 17 für den Gleichstand.

Nach einem torlosen zweiten Drittel mit Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis zur 47. Spielminute, ehe der nächste Treffer fiel. Diesmal war es Martin Hlozek, der den EVR wieder in Front brachte. Nur 22 Sekunden nach dem Treffer der Regensburger erzielte Enrico Henriquez Morales den erneuten Ausgleich.

Grossrubatscher erzielt 5:3

Der EV Regensburg zeigte sich kampfstark. In der 53. Spielminute war Matteo Stöhr zur Stelle und bugsierte die Scheibe in der 53. Spielminute zum 4:3 für Regensburg in das Gehäuse der Starbulls. Den Deckel auf die Partie machte Alex Grossrubatscher in der 57. Spielminute mit dem Treffer zum 5:3-Endstand. „Wir hatten heute die Kraft und konnten das Spiel gewinnen. Es war nicht leicht, Rosenheim war stark, aber wir haben alles dafür getan und die Punkte mitgenommen“, sagte Schnabl.

Lob für Rosenheim

Wie bereits am Samstag ging der EV Regensburg auch im Spiel am Sonntag zuhause gegen Rosenheim früh in Führung . In der vierten Spielminute besorgte Jan Stellmann das 1:0 für den EVR. Es dauerte bis zur 38. Spielminute, ehe die Gäste den Ausgleich erzielten. Florian Maierhofer münzte ein Powerplay zum 1:1 um. In der 50. Spielminute brachte Lukas Reichel die Gäste erstmals in Führung. Allerdings fand Martin Hlozek nur 42 Sekunden später die passende Antwort und stellte auf 2:2. Drei Minuten vor dem Ende war es erneut Lukas Reichel, der Rosenheim wieder in Führung brachte. Für die endgültige Entscheidung sorgte in der 59. Spielminute Enrico Henriquez Morales mit dem 4:2 für Rosenheim. „Wir waren nicht heute nicht so, wie wir die letzten Wochen gespielt haben. Wir haben keinen Weg gefunden, Rosenheim war heute besser und hat am Ende verdient gewonnen“, sagte Schnabl.

Der EV Regensburg belegt mit 18 Punkten weiter den ersten Tabellenplatz. Am Samstag (16 Uhr) empfangen die Regensburger den Schwenninger ERC in der Donau-Arena. (ods)

Weitere Meldungen aus dem Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht