mz_logo

Regionalsport
Freitag, 24. November 2017 10° 4

Jahn II ist nun spitze

Regensburgs Bayernligist schlägt Burghausen II 4:1

Mit dem 3:1 von Jahn-Kapitän David Romminger (l.) war die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Foto: Lex

Von Heinz Reichenwallner, MZ

REGENSBURG. Spitze in der Tabelle, beste Auswärtsmannschaft, eine junge, homogene und begeisterungsfähige Truppe: Die Zweite des Fußball-Regionalligisten SSV Jahn Regensburg ist in der Bayernliga derzeit beinahe das Maß aller Dinge. Für das I-Tüpfelchen sorgten die Schützlinge von Trainer Reinhold Breu mit dem 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen die Reserve des Zweitligisten SV Wacker Burghausen. In zwei Wochen reist Jahn II damit als Erster nach Würzburg.

Bei Dauerregen bot sich gegen den Klassenneuling aus Oberbayern Grover Gibson und Michael Steiger früh die Gelegenheit zur Führung der Gastgeber, bei denen auch Torwart Thorsten Müller, Christovao Trombin und Christian Alder aus dem Regionalliga-Kader mitwirkten. Eine Maßnahme, die sich gegen die körperlich sehr robusten Gäste vor allem in der Zweikampfführung bezahlt machte.

Trotzdem fiel die Jahn-Führung dann überraschend. Eine Ecke von Gibson köpfte Daniel Brode (34.) unbedrängt zum 1:0 ein. Den ersten Saisontreffer des Innenverteidigers hatte der Jahncoach bereits vor dem Spiel geradezu hellseherisch angekündigt. Auf der anderen Seite hatte dagegen Timo Nagy Pech, als sein Distanzschuss (43.) vom Innenpfosten ins Feld zurück prallte.

Nach der Pause erhöhte die Jahn-Zweite weiter den Druck, vor allem durch Andreas Schäffer und Grover Gibson, die unermüdlich das Spiel im Mittelfeld ankurbelten. Gerade die erneut starke Leistung von Schäffer veranlasste Breu später zu der berechtigten Frage: „Warum bekommt der Andi, der nun schon über 60 Bayernligaspiele auf sehr gutem Niveau abgeliefert hat, keine Chance in unserer Regionalligamannschaft?“ Gibson dagegen könnte dort spielen, will derzeit aber partout nicht. „Ich spiele so lange in der Bayernligamannschaft, bis das Präsidium die Situation klärt.“

Wie bereits berichtet, hat der 26-Jährige Diskrepanzen mit Dariusz Pasieka, dem Jahn-Regionalligacaoch. Die Lust am Kick hat Gibson deshalb aber noch nicht verloren, wie sein Ehrgeiz im Breu-Team beweist. Zuerst scheiterten noch Stefan Köck (49.) und Schäffer nach feiner Einzelleistung an Wacker-Keeper Dennis Kracker. Doch nach einem Schuss von Anton Ferstl (57.) stocherte Michael Steiger mit seinem ersten Saisontor das in der Pfütze liegen gebliebene Leder zum 2:0 über die Linie.

Doch die Gäste verkürzten durch Nagy (59.) auf 2:1. Bei dem blieb es, weil Thorsten Müller bei einem Kopfball von Andreas Schwinghammer (63.) ebenso auf dem Posten war wie bei dem Volleyschuss von Thomas Masberg (74.). Die Vorentscheidung aber besorgte Kapitän David Romminger mit einem herrlichen 20-m-Freistoß zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte Christian Pollinger (90.) nach einem Konter mit dem 4:1, der seinem sechsten Saisontreffer bedeutete.

„Der Sieg war mehr als verdient“, durfte hernach Trainer Reinhold Breu zufrieden fest stellen. Derweil freute sich sein Team unbändig und ausgelassen über den Sprung auf den ersten Platz. Womit die Jahn-Youngsters zumindest die Hoffnung nähren, dorthin aufzusteigen, wo die Erste der Regensburger im Begriff ist, abzusteigen: in die dritte Liga. „Nie wieder Bayernliga“, skandierten diesmal schon die Jahn-Reservisten.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht