mz_logo

Sport aus Kelheim
Sonntag, 17. Dezember 2017 5

Auswärtshürden

Abensberg und Langquaid bei Topteams

Babonen müssen zu Tabellenführer Straubing, Laabertaler zum Ligafünften ASCK Simbach. ATSV-Spiel ist nach Todesfall abgesagt.

Martin Kokrda (r.) muss bei Langquaid mit einer neuerlichen Verletzung pausieren. Archivfoto: Roloff

Kelheim.Der Auftritt der drei Kelheimer Bezirksligisten am vorletzten Herbst-Spieltag hat sich auf zwei Partien reduziert. Das Heimspiel des ATSV Kelheim gegen SV Neufraunhofen wurde nach einem Todesfall in der Vereinsführung der Gäste abgesagt. Für TSV Abensberg und TSV Langquaid stehen am Samstag Auswärtspartien auf dem Zettel. Die Babonen spielen um 16 Uhr bei Tabellenführer VfB Straubing, die Laabertaler eine Stunde eher beim fünftplatzierten ASCK Simbach.

In Abensberg sieht Trainer Richard Ott nach der 2:4-Niederlage gegen Simbach vor einer Woche nicht alles schlecht: „Es war ein guter und engagierter Auftritt, aber mit einem individuellen Fehler hat sich das komplette Spiel gedreht. Wir haben dennoch gezeigt, dass wir mit jedem Gegner mithalten können.“ Bei Spitzenreiter Straubing könne man „an einem guten Tag und mit etwas Glück etwas mitnehmen“.

Langquaid will in Simbach „mutig und aggressiv“ auflaufen, sagt TSV-Coach Helmut Wirth. „Der Gastgeber stellt ein Spitzenteam, das aber zu wenig Konstanz zeigt.“ Deshalb könne man mit diszipliniertem Auftritt durchaus etwas ausrichten. Routinier Martin Kokrda fällt mit einer neuerlichen Verletzung aus. Zudem fehlen nach wie vor Bastian Halbritter, Patrick Grim und Fabian Dippold. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht