mz_logo

Sport aus Kelheim
Montag, 22. Januar 2018 11

Abschluss

ATSV-Handballer gewinnen auswärts

Herren und Frauen aus Kelheim klauen Tabellennachbarn die Punkte. Beide Reihen halten sich von den Abstiegsplätzen fern.

ATSV-Spielerin Hajnalka György tankt sich kraftvoll durch. Foto: Lüthi

Kelheim.Mit zwei Erfolgserlebnissen überwintern die Männer und Frauen der Handballer im ATSV Kelheim bis Ende Januar. Beide Teams haben durch die Siege Abstand zu den Abstiegsplätzen in ihren Bezirksligen gewonnen.

Die bislang durchwachsen auftretenden Herren setzten sich beim SV Obertraubling mit 36:31 (15:17) durch. Umso positiver ist das Ergebnis einzuschätzen, als die Gastgeber bisher erst zweimal verloren hatten. Nach einem Erfolg für den ATSV sah es zunächst nicht aus. Zu einfach gelang es den Obertraublingern, freie Einwurfmöglichkeiten zu erspielen. „Im Angriff agierte die Mannschaft nicht konsequent genug und traf zu häufig die falschen Entscheidungen“, monierte Kelheims Trainer Matthias Prudil zudem. Zumindest blieben seine Mannen bis zur Pause auf Tuchfühlung.

Trainer sind nicht ganz zufrieden

In der zweiten Hälfte kam der ATSV besser in Spiel. Vorne glückten nun die einfachen Tore. Bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff war das Spiel gedreht und der Gast lag mit 21:19 in Front. „Trotz der Führung konnte die Mannschaft nicht alle Fehler abstellen. Sehr ärgerlich war, dass wir uns im Angriff weiterhin zu überhasteten Abschlüssen verleiten ließen und dadurch unglückliche Gegentore kassierten.“ Dennoch baute Kelheim seinen Vorsprung bis zur 50. Minute auf 31:26 aus. Diese Führung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben und die ATSV-Herren bereiteten sich selbst ein Weihnachtsgeschenk. Mit Rang fünf (9:11 Punkte) stehen die Kreisstädter im gesicherten Mittelfeld.

Die ATSV-Herren kamen erst nach und nach auf Touren. Foto: Lüthi

Die ATSV-Damen liegen nach ihrem 27:22 (13:10)-Erfolg beim HC Sulzbach-Rosenberg II auf Platz vier (8:6 Zähler) und können beruhigt dem Wiederbeginn am 3. Februar entgegen blicken. Die Kelheimerinnen waren ersatzgeschwächt zum Tabellennachbarn gereist. Es dauerte etwas, bis die Gäste ins Spiel fanden. Zur Pause hatte der ATSV aber schon einen Vorsprung von drei Toren herausgespielt.

Nach der Pause wie aufgedreht


Ein Anfangsfurioso zeigten die Mädels von Trainer Jörg Burggraf nach dem Seitenwechsel. Kelheim zog unwiderstehlich auf 18:10 davon. „Was allerdings die Chancenverwertung in den letzten 15 Minuten des Spiels betrifft, haben wir einiges an Toren liegen lassen“, so der Coach nach dem Spiel. „Hier waren zu viele Unkonzentriertheiten im Abschluss zu sehen. Wir hätten an dieser Stelle noch ruhiger unseren Vorsprung ausbauen und die Zeit herunterspielen können.“

Dennoch konnten die ATSV-Damen mit einem klaren Sieg die Heimreise antreten. Hervorzuheben ist die sehr gute Leistung von Hajnalka György (8 Tore), die durch gelungene Anspiele und Eigenleistung wesentlich zum Sieg beitrug. Das Restprogramm beginnt im Februar mit den Heimspielen gegen Spitzenreiter TV Altdorf und den Tabellenzweiten HC Weiden.

ATSV-Tore, Herren: Marius Lüthi 12/3, Lukas Burggraf 7, Thomas Prudil 6, Johannes Flotzinger 5, Mario Breunig 3, Max Henneberger 2, Toni Steger 1.
ATSV-Tore, Frauen: Lisa Prudil 10/4, Hajnalka György 8, Constanze Kleehaupt 5, Kristina Eichinger 3, Alexandra Gergele 1.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht