mz_logo

Sport aus Kelheim
Donnerstag, 23. November 2017 10° 4

Schluss

Das letzte Tischtennisturnier seiner Art

Kelheimer Kreismeisterschaft wird es nach einer Reform nicht mehr geben. Der letzte Sieger heißt Michael Bolic aus Mainburg.

Diese Spieler traten bei den letzten Kreistitelkämpfen erfolgreich auf. Foto: zpi

Train. Zur letzten Kelheimer Kreismeisterschaft im Tischtennis traten beim FC Train Spieler bei Jugend und Erwachsenen an. Weil der Kreis Kelheim im Zuge einer Reform künftig in einem größeren Gebiet aufgeht, wird es die Titelkämpfe in dieser Form nicht mehr geben.

Vielleicht war auch deshalb der Zuspruch heuer erfreulich gut, 23 Herren sowie zehn Youngsters kämpften um die letztmalige Würde. Bei den Jungen gewann Lokalmatador Max Lederer vor Fabian Bischof (TSV Siegenburg). Bei den Schülern A setzte sich Kevin Stecklein (ATSV Kelheim) vor Johannes Ilg (TSV Langquaid) auf Rang eins, die Schüler B sahen Nico und Marco Fulsche (beide Siegenburg) auf den Plätzen eins und zwei. Die erwähnten Jungs setzten sich auch im Doppel erfolgreich ins Szene.

Noch ein Nachschlag steht an

Bei der Begrüßung der Männer wies Fachwart Alexander Buchner auf das letzte Turnier des Kreises Kelheim hin: In Neustadt steigt im Januar ein Kreisranglistenreigen für Jugend und Erwachsene. Um den Kreismeister spielten neun Akteure der Leistungsklasse A, B und C in zwei Vorrundengruppen. Die drei Erstplatzierten zogen in die K.o.-Runde ein.

Am Ende siegte mit Michael Bolic vom TSV Mainburg ein Spieler aus der 2. Bezirksliga, der sich gegen Roman Hofmann vom TSV Siegenburg im Finale durchsetzte. Den dritten Platz teilten sich Vorjahressieger Quirin Göttl und Hans-Georg Summerer, beide Siegenburg. Im Doppel gewannen Hofmann/Göttl in einem spannenden Endspiel mit knappen Sätzen 3:2 gegen Bolic/Pirthauer. Auf Rang drei landeten gemeinsam Dirscherl/Lanzl und Summerer/Winkler.

D-Sieger kommt aus Thaldorf

Bei den Herren D traten 14 Spieler gegeneinander an. Auch hier wurde über eine Gruppenphase um den Titel des Kreismeisters gekämpft. Anton Schott vom SC Thaldorf sicherte sich den Titel vor Erwin Klein (TSV Abensberg). Gemeinsame Dritte wurden Stefan Fleischmann (SV Mühlhausen) und Jürgen Ritzinger (SC Thaldorf). Fleischmann/Reingruber siegten im Doppelfinale gegen Haid/Meister. Die beiden dritten Plätze gingen an Ritzinger/Schneider und Schott/Wollenweber. Nach einigen Stunden Spielzeit und schönen Ballwechseln freuten sich alle über das gelungene letzte Kreismeister-Turnier. (zpi)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht