mz_logo

Sport aus Kelheim
Montag, 18. Dezember 2017 3

Verbundenheit

FC Bayern hat ein Herz für Kelheim

Rekordmeister kommt zwar nicht erneut zum ATSV-Kick, ist aber für andere Auftritte offen. Turnierauslosung steigt am Sonntag.
Von Martin Rutrecht

Im Januar geigte die AH des FC Bayern am Kelheimer Parkett auf und siegte standesgemäß. Fotos: Stöcker (2)/Kollmer

Kelheim.Der FC Bayern beim Hallenfußball-Turnier des ATSV Kelheim: Dieser Höhepunkt in der Alt-Herren-Konkurrenz garnierte den Bandenzauber heuer im Januar. Die Münchner spielten für Alessia Kollmer (6) aus Hemau, die auf eine Delfintherapie in der Karibik hoffte, um nach einer Krebsoperation bei der Geburt die Gehfähigkeit zu verbessern. Stolze 5700 Euro bescherte der Bayern-Auftritt. Ein Wiedersehen mit dem Rekordmeister wird es zur 42. Turnierauflage nicht geben – aber Ü32-Coach Mike Helbig hätte nichts gegen ein anderes Gastspiel.

„Es kann gerne auch mal eine AH-Kreisauswahl nach München kommen.“

Mike Helbig

Auf eine Anfrage an den FC Bayern für die Ausgabe im Januar 2018 verzichtete Turnier-Ausrichter ATSV Kelheim diesmal. „Wir haben noch keinen speziellen Zweck, dem wir die Spenden zuführen wollen“, sagt Jürgen Pillmeier vom Organisationsteam. Ihm sei wichtig, „dass es ein Einzelschicksal aus der Region ist. Wir sind für Vorschläge offen.“ Ohne eine besondere Aktion wie bei Alessia, die Pillmeier maßgeblich mit anschob, würden die Münchner kaum kommen. Und man möchte den FCB daher gar nicht bemühen.

Ex-Teamchef dreht mit Jan Josef Liefers

„Wir wären auch so bereit, wieder mal in Kelheim oder im Landkreis anzutreten“, sagt Bayerns Senioren-A-Trainer Helbig. Was insofern überrascht, da die „Altmeister“ gerade in der Halle ihre Auftritte dünn sähen. In diesem Winter wird die AH-Truppe nur in Aalen und in Pforzheim auflaufen. Die Kelheimer Oldie-Konkurrenz ist für den 5. Januar 2018 angesetzt. „Schade, am 6. Januar spielen wir ein eigenes Turnier im neuen FC Bayern-Campus. Das wäre diesmal tatsächlich nicht machbar gewesen.“

Spitzenmäßig war das Engagement des SV Schwaig, der zum Bayern-Auftritt 1000 Euro für Alessia mitbrachte.

Helbig selbst bringt stattdessen mögliche Besuche zu einem Testspiel im Frühjahr oder Sommer ins Gespräch, etwa zu einem Vereinsjubiläum. Der Coach spricht auch eine Gegeneinladung aus. „Es kann gerne mal eine Kreiswahl der Alten Herren bei uns in München spielen.“ In Kelheim habe es der Mannschaft gut gefallen. Abzulesen auch an der Verweildauer im Bierstüberl der Kelheimer Dreifachturnhalle, welche die Münchner erst nach Mitternacht verließen.

Zuvor hatten sich die Bayern – unter anderem mit Ex-Profi Moise Bambara (SSV Jahn, FC Ingolstadt) – standesgemäß den Turniersieg geholt. „Wenn wir antreten, wollen wir gewinnen“, sagte der damalige Teamchef Gottfried Michl, der jetzt für die Ü50-Truppe zuständig ist und als Schauspieler heuer einen Krimi-Zweiteiler mit Jan Josef Liefers abdrehte („kommt 2018 ins Fernsehen“).

Alessia konnte heuer im Sommer die Delfintherapie in der Karibik machen.

Im Kelheimer AH-Feld von acht Mannschaften für den 5. Januar fehlt übrigens noch ein Team. „Die SG Painten hat leider abgesagt, dort rückt zu den Senioren A derzeit wenig nach“, erklärt Pillmeier. Neu im Tableau ist der TV Hemau, der über die Aktion für die Hemauerin Alessia „hängen blieb“.

Turnier-Ausrichter ist nicht gesetzt

Das Hauptaugenmerk wird auf den 16 Herren-Teams liegen. Für die vier Vorrunden-Gruppen am 6. und 7. Januar erfolgt am Sonntag um 10 Uhr im Gasthof Stockhammer die Auslosung. Die Endrunde 2018 läuft am 13. und 20. Januar. Die Ziehung könnte prickelnd werden, da Bezirksligist ATSV Kelheim bei der letzten Auflage in der Vorrunde rausflog und damit nicht gesetzt ist. Als Gruppenköpfe gelistet sind die Top Vier 2017: SV Ihrlerstein, ATSV II, FC Kelheim und TSV Abensberg. Gezogen werden auch die Gruppen für die insgesamt acht Junioren-Turniere sowie die AH. Für 2019 könnte wieder das Los FC Bayern drin sein.

Alles zum Kelheimer Hallenfußball-Turnier 2017 können Sie hier nachlesen.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Alessia und ihr „Chabelita“

  • Schicksal:

    Das AH-Turnier 2017 stand im Zeichen von Alessia Kollmer (6) aus Hemau. Noch ehe sie geboren war, hatte sie ein Krebsgeschwür im Rücken. Nach einer OP war die Aussicht gering, dass sie je laufen kann. Mit einem Stützkorsett an den Beinen machte das zähe Mädel aber kleine Fortschritte.

  • Aktion:

    Eine deutliche Verbesserung erhoffte sich die Familie von einer Delfintherapie – allerdings mit Kosten von 10 000 Euro. Allerorten wurde für Alessia gesammelt, beim AH-Kick in Kelheim kamen 5700 Euro herein. Im Sommer konnte das Mädel die Delfintherapie in der Karibik antreten. Delfin „Chabelita“ ließ Alessia aufblühen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht