mz_logo

Sport aus Kelheim
Samstag, 18. November 2017 5

Motorrad

Saaler Pilot fährt in die WM-Top-Ten

Gastspiel in Superbike-Elite beschert Markus Reiterberger ein Spitzenergebnis. Den IDM-Titel krallt er sich mit zwei Siegen.

Markus Reiterberger bewies seine WM-Tauglichkeit. Fotos: BMW Motorrad

Saal.Die kurzzeitige Rückkehr in die WM der Superbike-Motorräder war für den bayerischen Piloten Markus Reiterberger ein voller Erfolg. Beim Auftritt der weltbesten Cracks auf dem Lausitzring durfte der Fahrer des Saaler Beraters Josef Meier mit einer Wildcard beide Rennen bestreiten. Im ersten Lauf belegte er Rang 13, Begeisterungsstürme bei den Fans löste sein neunter Rang im zweiten Umlauf aus.

„Es war ein strammes Wochenende mit 140 Runden.“

Markus Reiterberger

Der 23-Jährige hatte mit seinem Van Zon-Remeha-BMW-Team ein arbeitsreiches Wochenende, da er in der Lausitz auch die beiden Rennen zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in Angriff nahm. Dort war er einmal mehr der Triumphator schlechthin. Mit zwei Laufsiegen steht er bereits vorzeitig als IDM-Superbike-Gesamtsieger fest. Zum dritten Mal holte er sich diesen Titel.

Mitten unter den Werksfahrern

Immer wieder mussten die Mechaniker Veränderungen vornehmen, weil zwischen IDM und WM-Reglement Unterschiede bestehen. „Es war ein strammes Wochenende, ich habe über 140 Runden gedreht“, sagte Reiterberger, der sich schnell mit dem jeweiligen Setup zurecht fand. Im ersten Rennen lag er nach einer starken Vorstellung im Pulk der Werksfahrer auf Rang acht, dann aber verlor er durch Schaltfehler fünf Plätze.

Parallel gewann Reiterberger zum dritten Mal den IDM-Titel.

Am Tag darauf hielt der Obinger Anschluss an das fünfköpfige Verfolgerfeld, das sich ab Rang vier zusammendrängte. Gegen die leistungsstärkeren Motorräder der Werksfahrer fehlte aber letztlich der Punch, um noch einen zu überholen. Reiterberger kam aber jubelnd als Neunter in den Top Ten ins Ziel.

„Das zweite Rennen war super“, freute sich der 23-Jährige. „Ich konnte auf die Gruppe vor mir aufschließen, die um Platz vier kämpfte. Wenn man das Wochenende insgesamt betrachtet, dann wissen wir jetzt, dass wir auch in der Weltmeisterschaft einen guten Job machen können.“ (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht