mz_logo

Sport aus Kelheim
Dienstag, 21. November 2017 5

Alleingang

Sieger im Crosslauf setzen sich früh ab

210 Athleten bewältigten den Mainburger Kurs. Die Tagesbesten laufen einen satten Vorsprung heraus.
Von Wolfgang Abeltshauser

Auch die Kinder warteten gespannt auf den Startschuss. Foto: Roland Finkenzeller

Mainburg.Corinna Küffner und Bernhard Schöberl sind die großen Sieger beim diesjährigen Crosslauf des TSV Mainburg. Nicht nur, dass beide nach jeweils einem zweiten Platz im Vorjahr diesmal gewannen. Sie bauten damit ihre Führung im Landkreislaufcup aus – und sorgten so für eine Vorentscheidung in diesem Wettbewerb. Insgesamt machten 210 Sportler in Mainburg mit.

Etwas Glück hatten beide Sieger von Anfang an. So sagte es Organisationschef Herbert Knier vom TSV. Denn die jeweiligen Vorjahressieger fehlten diesmal. Ingo Ulmer – in Mainburg ein guter alter Bekannter – hatte laut Knier beim München-Marathon mitgemacht. Und sich davon anscheinend noch nicht so gut erholt, als dass er sich die 6300 Meter in der Hopfenstadt habe zutrauen wollen. Auch die Titelverteidigerin bei den Frauen war nicht angetreten.

Die Topläufer setzen sich rasch ab

Große Spannung kam auf der Strecke, die wieder die Vereinsareale des FC und des SC Mainburg umrundete, nicht auf. Schnell war klar, wer wohl am Ende als Erster beziehungsweise als Erste die Ziellinie überqueren würde.

Beide Sieger hatten am Schluss jeweils einen Vorsprung von mehr als einer Minute. Beide hätten angekündigt, beim Sandharlandener Silvesterlauf am 31. Dezember anzutreten. Dort können sie den Sack zumachen – was den Landkreislaufcup betrifft.

Bernhard Schöberl gewann den Crosslauf. Foto: Roland Finkenzeller

Einheimische Läufer konnten bei den Erwachsenen nicht vorne mitmischen. Was laut Knier aber auch daran lag, dass der ambitionierte Nachwuchsmann Felix Schmidt nicht am Start war. Der weilte auf Hawaii – als Betreuer seines Vaters, der beim Ironman mitmachte.

Ergebnisse vom 18. Mainburger Crosslauf

  • Hauptlauf Männer (6300 Meter):

    1. Bernhard Schöberl, SWC 46 Regensburg, 24:27; 2. Lutz Grünwald, Sportzentrum Frohburg, 25:38; 3. Stefan Daffner, FSV Sandharlanden, 26:07.
    1. Corinna Küffner, run & bike Kelheim, 28:52 Minuten; 2. Bianca Parker, run & bike Kelheim, 30:07; 3. Sieglinde Fuchs, FSV Sandharlanden, 31:22.
    1. Paula Kern, Lauftreff Bad Abbach, 6:06; 2. Alina Schäffler, TSV Mainburg, 6:18; 3. Emily Weitzer, Altbachschützen Hausen, 6:59.

  • Schülerlauf männlich (1400 Meter):

    1. Simon Krausenecker, Altbachschützen Hausen, 5:18; 2. Max Birkmeier, Altbachschützen Hausen, 5:39; 3. Michael Hintermeier, TSV Mainburg, 6:44. 1. Lea Fischbäck, TSV Mainburg, 1:46; 2. Hanna Fischbäck, TSV Mainburg, 1:47; 3. Michelle Reim, TSV Mainburg, 1:53.
    Johannes Oberpriller, Die superschnellen 3, 1:43; 2. Linus Fischbäck, TSV Mainburg, 1:46; 3. Kilian Glas, TSV Mainburg, 1:48.

Immerhin hielten sich die Gastgeber bei den Nachwuchsläufen schadlos. Dort gab es zahlreiche vordere Plätze zu feiern. Ebenso gut dabei waren einige kleine Athleten der Kindersportschule Kiss, die es seit geraumer Zeit unter dem Dach des TSV gibt. „Die haben da wohl einen guten Trainer“, lobt Knier.

Der Crosslauf zieht Athleten an

Mit der Teilnehmerzahl zeigte sich Knier zufrieden. „Es waren zehn Prozent mehr Teilnehmer als im Vorjahr“, freute er sich. Das Ziel sei auch gar nicht, diese Zahl erheblich zu steigern.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung. So lautet das Resümee von Herbert Knier. Von Verletzungen wusste er nicht. Und die Läuferinnen und Läufer hatten nichts zu meckern.

Und so sieht der Organisationschef keinen Grund, mit Blick auf das kommende Jahr etwas zu ändern. So werde die Strecke, die das Vereinsgelände des SC und den Hauptplatz des FC umrundet, von den Athleten gelobt. Auch die Zuschauer können den Wettbewerb interessiert verfolgen, da die Strecke gut einsehbar ist.

Die beiden Sieger Corinna Küffner und Bernhard Schöberl mit stellvertretendem Bürgermeister Matthias Bendl. Foto: Roland Finkenzeller

Es war mittlerweile die 18. Auflage des Mainburger Laufcups. Die Premiere gab es seinerzeit im Norden Mainburgs in der Nähe der Theresienhütte. Einige Jahre lang veranstaltete der TSV den Wettbewerb im Ortsteil Wambach.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht