mz_logo

Sport aus Kelheim
Dienstag, 12. Dezember 2017 5

Rennserie

Zum Doppelsieg in Zolder

Markus Reiterberger rast beim IDM-Heimrennen seines Rennstalls zu zwei souveränen Start-Ziel-Siegen.

Markus Reiterberger war in Zolder einsame Spitze. Foto: highsidePR

Saal. Zolder Am Wochenende wurden die Rennen zur Internationalen Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) im belgischen Zolder ausgetragen. Die zweite Veranstaltung der Saison war das Heimspiel des Van Zon-Remeha-BMW Teams mit Markus Reiterberger aus Obing – und die Mannschaft feierte mit Reiterberger an der Spitze einen doppelten Zweifachsieg.

Markus Reiterberger dominierte auf seiner BMW S 1000 RR und gewann beide Rennen mit einem Vorsprung von zwölf beziehungsweise zehn Sekunden. Sein Teamkollege Danny De Boer (NED) fuhr jeweils als Zweiter auf das Podium. „Es war ein super Wochenende, das Motorrad hat von Anfang an prima funktioniert. Im Warm-up konnte ich auf gebrauchten Reifen eine sehr gute Performance bringen. Das war die letzte Bestätigung, dass wir in den Rennen eine hervorragende Pace haben werden“, berichtet Reiterberger. Für den ehemaligen Superbike-Piloten seien die beiden Rennen recht ähnlich verlaufen.

„Ich habe jeweils mit einem Vorsprung von über zehn Sekunden einen Start-Ziel-Sieg eingefahren. Ich habe versucht, in den ersten Runden richtig zu pushen, einen Vorsprung herauszufahren und diesen bis zum Schluss zu verwalten. Das ist mir beide Male gelungen.“ In der Spitzenposition liegend habe Reiterberger nicht einfach nur versucht, „das Rennen nach Hause zu fahren, sondern auch zu erfahren, was das Bike braucht und was ich brauche.“ In Sachen Bremspunkte, Linienwahl bei weiteren Aspekten habe er einiges ausprobiert und dabei sehr gute Erkenntnisse gesammelt, „die wir hoffentlich in der Zukunft nutzen können, und die auch wichtig sind für die Vorbereitung unseres Bikes für meinen Wildcard-Start in der Weltmeisterschaft auf dem Lausitzring“.

Im ersten Rennen kamen drei weitere BMW S 1000 RR Fahrer innerhalb der Top-10 ins Ziel. Jan Bühn (GER/Van Zon-Remeha-BMW) wurde Fünfter, Dominik Vincon (GER/BMW Stilgenbauer) Sechster und Arnaud Friedrich (GER/Van Zon-Remeha-BMW) Zehnter. In Lauf zwei belegte Vincon den siebten Platz, Bühn wurde Neunter.

Weitere Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht